Plattenkritik

Unhale - Sins Overcome

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.2010
Datum Review: 14.01.2010

Unhale - Sins Overcome

 

“Sins Overcome“, so nennt sich die erste Full Length CD der 5 UNHALE Jungs aus Stainz in Österreich. Metal / Hardcore heißt es in der Genrebeschreibung der Homepage von UNHALE und genau das bekommt man auch geboten. Die Jungs haben ihre Hausaufgaben gemacht und hier werden Black/Thrash/Death Metal Riffs mit treibendem Hardcore und fixen Blastbeats gemixt.

Sing-A-Longs, Crewshouts und Hightspeed Soli´s durchziehen die Songs wie einen roten Faden. Breakdowns sind gekonnt in Songstrukturen eingebaut und auf ein Minimum gehalten. Gelegentlich kommt wie in dem Opener „Zeitgeist“ oder auch „ To Clarity“, der nicht zu penetrant wirkende cleane Gesang von Schlagzeuger Moe zur Geltung. Die Band muss sich also nicht vor Genregrößen verstecken und kann mit Eigenständigkeit im Metalcore Sumpf bestehen. Denn die Songs auf „ Sins Overcome“ überraschen mit viel Liebe zum Detail. Leider leidet darunter die Produktion etwas. Es wirkt so als ob jedes Bandmitglied unbedingt wollte, dass sein Instrument am lautesten auf die CD kommt.


Tracklist:
01. Intro
02. Zeitgeist
03. Fake And False
04. From Amaurosis
05. To Clarity
06. Unhale
07. Grindhouse
08. Aces Don´t Make You Win
09. Leave A Sign

Alte Kommentare

von Arndt 23.01.2010 15:19

klingt interessant, werde mich mal reinhören

Autor

Bild Autor

Marius R.

Autoren Bio

Suche

Social Media