Plattenkritik

Unholy Grave - Grind Killers

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.06.2010
Datum Review: 28.07.2010

Unholy Grave - Grind Killers

 

Die Japaner UNHOLY GRAVE machen sich des öfteren mal den Spaß, einfach im Proberaum ein Album direkt einzutrümmern. So auch „Grind Killers“, dass in Holland während der Europa Tour in 2 Stunden eingerotzt wurde. Dass da die Produktion zur Nebensache verkommt und mehr als nebensächlich ist, dürfte selbstredend sein. Dafür stimmt jedoch der Spaßfaktor, denn UNHOLY GRAVE trümmern in feinster Grind Manier ihr Repertoire an „Hits“ herunter. Dass die Jungs sehr stark vom Punk beeinflusst sind und Bands wie UNSEEN TERROR oder EXTREME NOISE TERROR in und auswendig kennen kann während der gesamten Spielzeit bestaunt werden. Hier werden weder mit den Blast Parts noch mit rockigen sowie t(h)rashigen Momenten gegeizt, und ein gut gelaunter Growler, der immer wieder mit Spaß in den Backen punkten kann, führt den Taktstock. Über Sinn oder Unsinn lässt sich streiten, auf jeden Fall ist der Hörer für den Moment sehr gut unterhalten.

Tracklist:
01. Prologue
02. Confession
03. Buried Terror
04. Pay The Price?
05. Media’s Story
06. Death By Terror
07. Free From Fear
08. Murderer
09. We Are Human
10. Motorcharged
11. Morbid Dark Angels
12. Little Bastards
13. Blind Barrier
14. Missing Children
15. Justice?
16. Beat On The Brat
17. No Racial Superiority
18. Maniacal Discharge
19. Deadly Terror
20. Terror After Terror
21. Freedom To Eat
22. Grind Faith
23. Epilogue

Alte Kommentare

von iamian 28.07.2010 20:17

"mit spaß in den backen"...clement du bist, ich weiss auch nicht was du bist, aber du hast mir schon so oft den tag gerettet mit deinen reviews :D weiter so!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media