Plattenkritik

Uppercut - Tables Turned

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 14.04.2006

Uppercut - Tables Turned

 

Hollands Oldschool UPPERCUT sind mit „Tables Turned“ zurück. I Scream bringen ihre neue Platte 13 Songs an den Mann/Frau. Bereits 1995 haben sich die vier Holländer zusammengetan und UPPERCUT gegründet. Bisher gibt es ein Demo und zwei Fulllenght der Band. Jahrelang ohne Label sind sie nun bei I Scream gelandet.

Schon das schwarz-weiß gezeichnete Cover im Stil des 80´er NYHC lässt auf die Musik schließen. Oldschool To The Bone! Bands wie BAD BRAINS, RAW DEAL, GORILLA BISCUITS oder MINOR THREAT stehen hier Pate. Der basslastige Sound, die angepisste Stimme, die punkigen Gitarren und dazu Dance- und Knüppelparts und coole Sing-A-Longs sind das Rezept von UPPERCUT. Halt so, wie sich Oldschool anhören sollte. „How Much Pride“, „Fuck What You Heard“ oder der Titeltrack “Tables Turned” sprechen eine deutliche Sprache. Voller Wut brettern die Holländer ihre 13 Songs in knapp über 20 Minuten herunter. Es gibt halt immer mehr Bands aus unserem Nachbarland, die die Uhr der Musik wieder um 15-20 Jahre zurückdrehen und das auch beherrschen. UPPERCUT ist auf jeden Fall eine von ihnen.

„Tables Turned“ ist eine voller Stolz vorgetragene Scheibe, die den alten, schnellen Hardcore mit viel Power rüberbringt. Live sind UPPERCUT noch einen Tick geiler als auf Silber.

Tracklist.
1. Tables Turned
2. Days Gone By
3. In Too Deep
4. The Thought Of You
5. All I Know
6. This Is Not The End
7. What Comes First
8. So Long Ago
9. How Much Pride
10. Played It Safe
11. Change My Pace
12. Make It Work
13. Fuck What You Heard

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media