Plattenkritik

V/A - Düsseldorf Modestadt

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

V/A - Düsseldorf Modestadt

 

Woooohaaa… Was von außen aussieht wie ein Sampler von Fußballfans für gleichgesinnte Stadionwurstfresser mit Senf im Oberlippenbart entpuppt sich als klasse Zusammenstellung von mehr oder weniger bekannten Bands aus der Stadt mit der längsten Theke der Welt. Nicht alles ist aktuell, nein manche der Songs haben schon einige Jährchen auf dem Buckel und klingen schön angestaubt und rau wie sich das für authentischen Punk gehört. Eigentlich habe ich mir den Sampler in erster Linie unter en Nagel gerissen, weil der Opener ein mir unbekannter Oiro Song ist, der sich als Hosen Cover entpuppt. Ja peinlich meine Unkenntnis, aber zu meiner Verteidigung sei gesagt, dass ich im Jahre 83 noch so gut wie flüssig war. Doch der Sampler hat weitaus mehr zu bieten. Nämlich jede Menge Bands, die hier in Niedersachsen kein Mensch kennt, die es aber wert sind gekannt zu werden. Cool, obwohl 100 Prozent Punk finde ich Family 5, die Brathseth Arschraketen, Juicy (die mir zuletzt auf der Triggerfish Dvd auffielen), No Brain No Pain oder auch die Sonic Dolls.

Lasst euch also von dem ranzigen Cover und dem miesen Aufmachung nicht abschrecken und hört gerne mal rein, denn „Modestadt Düsseldorf“ ist eine angenehme und gute Zusammenstellung der lokalen Szene.

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media