Plattenkritik

V/A - Festival 06

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.08.2006
Datum Review: 18.08.2006

V/A - Festival 06

 

Ja, die großen Open Air Festivals sind dieses Jahr gelaufen, der Herbst klopft langsam aber sicher an die Tür und man bereitet sich langsam aber sicher auf die anstehenden Festivaltouren vor. Der diesjährige Festivalsommer war ebenfalls ein besonders verrückter. Bei den frühen Events herrschte sengende Hitze und WM-Flair, später vielen sogar Headliner Shows ins Wasser – das volle Programm also.

Nun wird mit "Festival 06" eine Doppel-CD Compilation ins Rennen geschickt, die sich mit ihrer musikalischen Besetzung an den großen Headliner-Acts dieses Jahres orientiert und der Zuhörerschaft über die harten Wintermonate helfen möchte. Von BILLY TALENT, MY CHEMICAL ROMANCE, GREEN DAY über MUSE, ALICE COOPER bis hin zu AUDIOSLAVE, HIM und ERIC CLAPTON wird hier ein ziemlich breit gefächertes Sammelsurium an erfolgreichen Bands dargeboten welches jedoch nicht gerade einer Linie treu bleibt. Vielmehr gibt es von vielen Stilen etwas und dies ohne Exklusiven Charakter. Bei einer Festival-Compilation hätte man vielleicht auch ein wenig Live-Flair oder auch Videomaterial erwartet, dies findet man auf den beiden CDs jedoch nicht. Letztendlich ist "Festival 06" eine recht unspektakuläre Compilation mit großen Namen und bekannten Songs, die eher für Neulinge alternativer Musik interessant sein dürfte.

Tracklisting:

1. Green Day: American Idiot
2. Gnarls Barkley: Crazy
3. James Blunt: High
4. Muse: Time is running out
5. The Flaming Lips: Yeah yeah yeah song
6. Taking Back Sunday: MakeDammSure
7. Linkin Park: Somewhere I belong
8. Alice Cooper: School's out
9. Simple Plan: Shut up!
10. The Streets: When you wasn't famous
11. The Zutons: Don't ever think too muche
12. The Ordinary Boys: Boys will be boys
13. Fort Minor: Believe me
14. Ash: Starcrossed
15. Daniel Powter: Lie to me
16. The Charlatans: Blackened blue eyes
17. Morrissey: Irish blood English heart
18. New Order: True faith

1. Billy Talent: Devil in a midnight mass
2. Coldplay: Chocks
3. The Killers: Mr.Brightside
4. Gorillaz: Dare
5. Radiohead: Paranoid android
6. Queens Of The Stone Age: Long slow goodbey
7. Panic! At the Disco: The only difference between martyrdom and suicide is press coverage
8. The Futureheads: Decent days and nights
9. R.E.M: What's the Frequency,Kenneth?
10. Hard-Fi: Cash machine
11. Primal Scream: Kowalski
12. My Chemical Romance: Helena (So long & goodnight)
13. HIM: Killi ng loneliness
14. The Goo Goo Dolls: Stay with you
15. Paul Weller: From the floorboards up
16. Eric Clapton: Bad love
17. David Gray: Hospital food
18. Snow Patrol: Run

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media