Plattenkritik

V/A - Fuck the World 4 way Split

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

V/A - Fuck the World 4 way Split

 

Als nächstes liegt hier vor mir die 4-way split mit Past Glories ( Finnalnd), Broken Bones (England), One Million Thoughts (Deutschland) und Cutdown (Finnland).
So, als erstes Past Glories, sehr metallisch & sehr schnell. Die 4 Songs wissen recht flott zu gefallen. Ein wenig metal, ein bisher tuff guy Hardcore und fertig ist die Mischung. Thumbs up.
Broken Bones aus England spielen schnellen, metallischen Old School HC, der ein wenig an die Crossover Zeiten Mitte der 80er erinnert. Nicht wirklich mein Fall, aber o.k.
One Million Thoughts aus Deutschland spielen da etwas eher den schleppenderen aber druckvollen Hardcore. Auch hier wieder 4 Songs,die einen guten Eindruck hinterlassen.
Cutdown Aus Finnland bilden den Schluss dieser CD. Auch diesmal, wie die o.g. Landsmänner HC, der etwas härteren Fraktion. Auch diesmal wird Tuff guy HC geboten. 3 Songs, die gut abgehen.

Autor

Bild Autor

Sandra

Autoren Bio

Suche

Social Media