Plattenkritik

V/A - Hearts Bleed Blue

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

V/A - Hearts Bleed Blue

 

Mit dieser Cheapo-Compilation von Deep Elm gibt’s wieder jede Menge erstklassigen Emo/Indie für wenig Geld. Ingesamt 19 überwiegend aktuelle Songs von Red Animal War (enthält auch das geniale „’77“ von der Split mit Slowride), Brandtson, Logh, The Appleseed Cast, Lewis u.v.a. Für alle die noch nicht jede Deep Elm Scheibe zuhause rumstehen haben auf jeden Fall lohnenswert.

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media