Plattenkritik

V/A - I Scream Records

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

V/A - I Scream Records

 

Zum zehnjährigen Bestehen bringt das belgische Label "I Scream Records" einen Labelsampler heraus, der 25 Tracks zum Preis von nur zehn Euro beinhaltet. Wer sich also schon immer mal einen musikalischen Überblick über den Bandkatalog des Labels verschaffen wollte, der wird hier bestens bedient. Geboten wird zum größten Teil Hardcore der Dicke-Hosen-Fraktion, so dass der Testosteronspiegel bereits nach einmaligem Genuss schwindelerregende Höhen erreicht. Aber auch straighter Punkrock ist zu hören, so dass für viele Geschmäcker die richtige Band dabei ist. Die Playlist liest sich wie folgt:

BLOOD FOR BLOOD – Hanging On The Corner
AGNOSTIC FRONT – Take ‘Em All
LENGTH OF TIME – Men Into Gods
STARS & STRIPES – Garden Goons
VISION – Used To Be
JUDASVILLE – Excuse Me
DEVIATE – Malefactor
DISCIPLINE – The End Of The Road
ON THE RISE – Dawn Of A New Millenium
MAXIMUM PENALTY – Keep It To Yourself
LULABELLES – Sweet Revenge
SLUMLORDS – Trust Fund Oi Boy
TECH-9 – Pretty Vacant
BACKFIRE! – What Holds Us Together
THE HEARTACHES – Colors Of The Flag
SLAPSHOT – Wasted Time
HARDSELL – Gonna Die Tonight
KRUTCH – Mother
THE BLUE BLOODS – Twice As Strong
AWKWARD THOUGHT – Return The Compliment
BEANS – Hey Kid
DO OR DIE – 65 Years Of Respect, Blood And Pride
UPPERCUT – Not Much Pride
SPIDER CREW – Vienna Riot
CONVICT – Picture (unplugged)

Fans der Genres sollten vor allem die Songs von Blood For Blood, Agnostic Front oder Vision checken. Sicherlich sind nicht nur Highlights dabei, was die Menge an vertretenen Bands aber mehr als wett macht. Der faire Preis tut sein Übriges, um diesen Sampler all denjenigen schmackhaft zu machen, die genreübergreifend ständig auf der Suche nach neuen Bands sind und sich gerne auf ein Label verlassen.

Autor

Bild Autor

Frank

Autoren Bio

Suche

Social Media