Plattenkritik

V/A - Let Them Know - The Story Of Youth Brigade And BYO Records

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.08.2009
Datum Review: 15.11.2010

V/A - Let Them Know - The Story Of Youth Brigade And BYO Records

 

Statt spiessigem Porzellan, billigem Schampus oder überteuerten Delikatessen gibt es im Hause der „Better Youth Organisation“ zur eigenen Silberhochzeit (die ja eigentlich schon etwas her ist...) ein schlicht brilliantes Paket voller Cali-Punk-Nostalgie und hochgradigem Musikgut. Als da wären ein als Cover getarntes Buch mit Interviews von Zeitzeugen, Berichten und Geschichten der BYO-Brüder Shawn und Mark Stern, erste Veranstaltungsschritte sowie eine Riesentube an lesenswertem Senf von Szenegrößen wie Fat Mike oder Matt Skiba.

Auf reichlich Hochglanzseiten wird die Geschichte des Labels, der hauseigenen Band Youth Brigade und den Anfängen der Szene in und um Los Angeles erläutert, gelebt und gefeiert. Zum Lesestoff gesellen sich außerdem die DVD mit dem „Let Them Know“-Film, der Geschichte und Entwicklung in Bildern erläutert. Unter dem Daumen von Jeff Alulis, der schon dem Historiensilberling der Bouncing Souls jede Menge Leben einhauchte, gilt auch hier: Rare Bilder, Tonnen Interviews, Spitzenmucke – und das in Spielfilmlänge. Fehlt noch der Audioteil, der mit ganzen 31 Songs dick auflegt: 7 Seconds covern Youh Brigade, die Bouncing Souls versuchen sich an den 7 Seconds, Lagwagon legen Hand beim One Man Army Hit „SOS“ an. Mit im Boot: Old Man Markley, NOFX, Pulley, Dropkick Murphys oder Leatherface. Ergo: Ein Potpourri aus Helden und Legenden der alten, neuen und fortwährenden (Punk-)Szene, mit teils großartigen Coverversionen, teils allerdings eher einfallslosem Nachgeplänkel (American Steel, was ist mit Euch los?).

All in all dürfte dieses Paket, welches ebenfalls als Vinylversion in limitierter Auflage auf rotem Wax aufwartet, für ein ganzes Wochenende Begeisterung und Hysterie im Herzen des Punkrockbegeisterten sorgen, ganz gleich welcher Generation entstammend. Was hier gezeigt, erzählt oder zerrockt wird, hat ganz sicher Geschichte geschrieben und ist jegliches „von-hinten-aufrollen“ Wert. Mit ca. 25,- Euro UVP für die CD- und ca. 40,- Euro UVP für die Vinylversion ist zusätzlich ein tolles Preis/Leistungsverhältnis veranschlagt (also nicht zuviel bezahlen!), was ganz dem Konzept hinter BYO entspricht. Genug des kriechenden Lobes: Besorgt Euch diese Box, hofft auf mieses Wetter und besetzt die gemütlichsten Sessel mit kalten Bier und guten Kumpels – das Teil bringt Euch sicher durch den Winter! Jetzt schon (fast) ein Klassiker!

Tracklist:

1. Young Till I Die – Bouncing Souls / originally by 7 Seconds
2. Headlights…Ditch – Off With Their Heads / originally by Bouncing Souls
3. No More Lies NoFX / originally by Battalion of Saints
4. Misfortune – Youth Brigade / originally by SNFU
5. S.O.S. Lagwagon / originally by One Man Army
6. Believe In Something – Blue Collar Special / originally by Youth Brigade
7. Future Dreams – The Cute Lepers / originally by Upright Citizens
8. Domination – Young Governor / originally by Youth Youth Youth
9. Wrecking Crew Pulley / originally by Adolescents
10. We’re Gonna Fight – Pennywise / originally by 7 Seconds
11. It’s Empty – Filthy Thieving Bastards / originally by One Man Army
12. Dead and Broken – American Steel / originally by Alkaline Trio
13. The Ballad Of Johnny X – Johnny Madcap & The Distractions / originally by Bouncing Souls
14. Little White God – In The Red / originally by Leatherface
15. Fade Away Shark – Soup / originally by Pegboy
16. Fight To Unite – Dropkick Murphys / originally by Youth Brigade
17. Foreign Policy – Wednesday Night Heroes / originally by Stretch Marks
18. 1000 Miles – Anti-Flag / originally by Unseen
19. Victoria – Complete Control / originally by One Man Army
20. We’re In! – Old Man Markley / originally by Youth Brigade
21. Keep On – The Ignorant / originally by Hepcat
22. Piss On You – Subhumans / originally by Personality Crisis
23. Scratches & Needles – Ch3 / originally by Nils
24. Pill Box – Lower Class Brats / originally by Joneses
25. Who Is Who – The Briefs / originally by Adolescents
26. Hating Every Minute – Krum Bums / originally by Alkaline Trio
27. In The Night – Ashers / originally by Bad Religion
28. I Scream – Matt Skiba / originally by The Brigade
29. All The Way – Nothington / originally by One Man Army
30. Doublewhiskeycokenoice – Leatherface / originally by Dillinger 4
31. Sink With California – 7 Seconds / originally by Youth Brigade

Alte Kommentare

von wencke 15.11.2010 12:42

am 27.11. wenn youth brigade im ajz bielefeld spielen, gibt es vorher ab 18 uhr eine kostenlose vorstellung des films. also alle kommen. :)

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media