Plattenkritik

V/A - Punk-O-Rama Vol. 10

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 08.06.2005

V/A - Punk-O-Rama Vol. 10

 

Wer kennt nicht die "Punk-O-Rama" Compilation Reihe? In ihrer 10ten Reihe legen die Jungs von Epitaph nochmal ein Portiönchen zu und liefern ein CD/DVD Package mit 28 audio Tracks und 24 Videos ab.

Natürlich ist das who is who der Punkszene auf der Compilation vertreten und so gibt es beispielsweise eine Menge bisher unreleaster Tracks von THE OFFSPRING, BAD RELIGION, RANCID, PULLEY, HOT WATER MUSIC, BOUNCING SOULS oder THE MATCHES auf die Ohren. Aber nicht nur punkige Klänge ertönen aus den Boxen denn auch Hardcore Knaller von CONVERGE oder SOME GIRLS haben ihren Platz auf der "Punk-O-Rama" wenn auch nicht als bisher unreleaster Song gefunden. Tja, liegt es jetzt daran, dass sie alle auf Epitaph beheimatet sind oder das es ihnen darum geht punkmäßig, wie sie selber sagen, die Leute anzupissen, denn auch der alternative Hip Hopper SAGE FRANCIS mischt sich unter die Punk High Society. Persönlich sehe ich das nicht so eng und ich mag die 3 letztgenannten Combos sehr, doch was ein eingefleischter NOFX Punker von einer Dosis CONVERGE-Chaos hält vermag ich nicht einzuschätzen.

"Punk-O-Rama" verdient vielleicht nicht mehr den Namen als Compilationreihe, wartet aber mal wieder mit einem ausgezeichneten Line-up auf. Besonders das "The Warrior’s Code" vom anstehenden DROPKICK MURPHYS Album hat es mir angetan. Und dann ist da natürlich noch der visuelle Reiz, der mit teilweise den gleichen Bands und weiteren wie MILLENCOLIN oder THE WEAKERTHANS einen schönen Fernsehabend beschert. Gut gemacht Epitaph!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media