Plattenkritik

V/A - Punk. Soundtrack Of The Underground Vol. 3

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.08.2009
Datum Review: 01.09.2009

V/A - Punk. Soundtrack Of The Underground Vol. 3

 

Concrete Jungle Records war ursprünglich mal als einfacher Mailorder für Punkrock-Acts gedacht, bis er Anfang diesen Jahres komplett zum Label umfusioniert wurde. Mit „Punk – Soundtrack of The Underground Vol. 3“ feiert man nun den Quasi-Labelgeburtstag, der mit den Bestandsjahren des Vorgängerlabels MSM1279 addiert wird und auf glatte 5 Jahre kommt. Natürlich ein Grund zum Feiern. Deshalb wird dieser Tage der vorliegende Sampler zum Nice-Price veröffentlicht. Und, taugt der was?

Ja, im Grunde schon. Zwar ist für das Fanherz hier nichts neues zu entdecken, da alle Songs von bereits veröffentlichten Alben oder eben bald erscheinenden stammen, dafür haben diese Songs es aber in sich. Streetpunk vom feinsten, der gelegentlich sogar ins hardcorelastige abdriftet, wie OBSTRUSIVE mit ihrem „Justice For Sale“ zeigen. Ansonsten gibt es natürlich auch typisches „Oi Oi“ Gebrülle wie „Gott & Die Welt“ eindrucksvoll zeigen.

Wie gesagt, nichts Neues – Für Leute, die sich für Punkrock mit Asseleinschlag interessieren allerdings sehr interessant.

Tracklist:

Rejected Youth - Black Army
02 Ticking Bombs - I´m Down
03 Ashers - Cold Dark Place
04 Obtrusive - Justice For Sale
05 Guerilla - Right To Exist
06 Shark Soup - Dark Stars Inc.
07 Riot Brigade - Nationalism Sucks
08 Baretta Love - Promise I´ll Be Fine
09 Gott & Die Welt - Jürgen
10 The Higgins - Down On The Streets
11 Stockyard Stoics - Land Of Opportunity
12 The Confession - I Saw Where It Took Me
13 The Filaments - Brainwash
14 A Good Deed - Broken Records

Alte Kommentare

von Schneider 01.09.2009 16:36

sry paar ziemlich geile bands aber mit punk scheinste dich echt nich auszukenn irgendwie...asseleinschlag seh ich da kaum

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media