Plattenkritik

V/A - Rock s'Cool, Vol 02: A Spanking Good Clip Collection

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.10.2007
Datum Review: 19.11.2007

V/A - Rock s'Cool, Vol 02: A Spanking Good Clip Collection

 

ROCK S'COOL - a spanking good song collection! - so heißt er, der neue Sampler mit überwiegend alten Songs.

Lesson 1 - Hard Rock: Auf jeden Fall Kult was hier geboten wird - Whitesnake, UFO, Heaven And Hell, Axel Rudi Pell und Doro. Allerdings stört es mich ein wenig, dass 4 der 5 songs in der Live-Version auf dem Sampler zu finden sind.
Lesson 2 - Heavy Metal: Na hier war ich ja gespannt was da geboten wird - und ja! es beginnt sofort mit Judas Priest. Es folgen Saxen, Metal Church, Beyond Fear und Messiah's Kiss. Ein Klassiker jagt den anderen, nur die live-Version des Metal Church Song reißt mich wieder aus dem Wahn heraus. Um nun CD 1 in Sachen Stimmlage noch eins draufzusetzen, folgt Lesson 3 - Power Metal: Es beginnt direkt mit Iced Earth, gefolgt von Kamelot, Demons & Wizards, Freedom Call und Helloween. Hier stört mich wiedermal die Live-Version, diesmal die vom Helloween Song.

Nun zu CD 2
Es beginnt mit Lesson 4 - Thrash Metal: Es wird also schon zu Beginn einen ganzen Zacken härter als auf CD 1. Und wie könnte man dieses Genre besser anfangen als mit Kreator? Danach Sodom, Destruction und Annihilator - herrlich - und abgerundet wird das Ganze von Grip inc. Der Bereich Lesson 5 - Hardcore beginnt genauso wie ich es erwartet hatte, nämlich mit Biohazard! Es folgen Sepultura und danach Type O Negative (!!!) - bei denen es mir nicht mal im Traum eingefallen wäre die im Hardcore einzuordnen! Bei Hatesphere kann ich das Ganze schon eher nachvollziehen. Die Hardcore-Lesson endet mit den Schweinerockern von Raging Speedhorn. Die Alternative Lesson 6 haut mich nicht wirklich vom Hocker muss ich sagen. Engel, Skinny Puppy (die mich schon eher zum hinhören motivieren), Aplifier und Zebrahead. Ich denke mal wem die ersten 5 Lessons der CD gefallen haben, der schaltet spätestens hier ab. Zum Glück habe ich nicht abgeschalten, denn als finales-Lied folgt der Evergreen der Rockmusik schlechthin - Motörhead - Ace Of Spades. Leider wiedermal in einer reudigen Live-Version - aber besser als gar nicht, denn der Song durfte auf einem solchen Sampler einfach nicht fehlen! Wer eine Nachhilfestunde in Sachen Rockmusik benötigt sollte durchaus mal reinhören.


Disk 1:
01 Whitesnake -Fool for your loving (live)
02 UFO - Lights out (Live)
03 Heaven and Hell - The mob rules (live)
04 Axel Rudi Pell - Rock the nation
05 Doro - Burn it up
06 Judas Priest - Bullet Train
07 Saxon - Need for speed
08 Metal Church - Ton of bricks (Live)
09 Beyond Fear - Scream machine
10 Messiahs Kiss - The ancient cries
11 Iced Earth - The reckoning
12 Camelot - When the lights are down
13 Demons & Wizards - Terror train
14 Freedom Call - Queen of my world
15 Helloween - Dr. Stein (Live)

Disk 2:
01 Kreator - Reconquering the throne
02 Sodom - Bibles and guns
03 Destruction - Mad butcher (Live)
04 Anihilator - Clown parade (feat. Jeff Loomis)
05 Grip Inc. - Ostracized
06 Biohazard - Sellout
07 Sepultura - Convicted in life
08 Type O Negative - Dead again
09 Hatesphere - Reaper of life
10 Raging Speedhorn - How much can a man take
11 Engel - In splendour
12 Skinny Puppy - Politikil
13 Amplifier - The consultancy
14 Zebrahead - Anthem
15 Motörhead - Ace of spades (Live)

Autor

Bild Autor

Robert

Autoren Bio

Suche

Social Media