Plattenkritik

V/A - Showroom Rebels

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 21.09.2007
Datum Review: 18.01.2008

V/A - Showroom Rebels

 

Hazelwood Vinyl Plastics zeigen hier mit einem schönen Sampler ihr Labelprogramm, wobei zwischen balladesk- fragil und popig- fordernd freudig oszilliert wird. Die Facette reicht dabei von Dub- mäßigen Gitarrensongs über klassischen Singer/ Songwriter Auftritt bis hin zu leicht verschrobener, leicht weltfremd wirkender Pop- Avantgarde.

Ganz nebenbei feiern Hazelwood Vinyl Plastics mit dieser Compilation ihr zehnjähriges Bestehen und werden nicht müde zu betonen, dass ihre Künstler mit besonderem Humor, Aufmerksamkeit und sanften Revolutionsgedanken glänzen. Ohne Zweifel haftet dieser 23- Track starken Scheibe ein leichtes Schmunzeln an und man begibt sich gerne auf die Reise durch das Haselnussdickicht. Dabei begleiten HOO DOO GIRL, THE BROKEN BEATS, JEROBEAM, LOW 500, KING KHAN & THE SHRINES und HOUSE WILLIAMS den gewillten Musiknerd. Ob ein Allschools- Leser damit was anfangen kann? Keine Ahnung. Zum Moshen und mitgröhlen eignet sich dieses Songmaterial jedenfalls nicht. Wenn Emoliesel und Hardcorepaule aber mal witziges, skurriles, forderndes oder auch verstörendes Folkmaterial mit Freakaffinität hören willen dürfen sie mal reinhören.

Autor

Bild Autor

Sebastian K.

Autoren Bio

Suche

Social Media