Plattenkritik

V/A - This Is Not Your Soundtrack For Violence

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 31.10.2006

V/A - This Is Not Your Soundtrack For Violence

 

Das hat gedauert, bis ich diesen Sampler von vorne bis hinten durchgehört, das Booklet gelesen und darüber nachgedacht habe, wieviele Punkte ich wohl geben könnte. Nun kennt man mich als einen Rezensenten, dem auch die Vermarktungsart und das Konzept am Herzen liegen und dass man mich damit wohlwollend stimmen kann, den auch die Idee und die Botschaft spielen für mich bei Musik eine große Rolle. HORROR BUSINESS RECORDS haben hier einen Sampler vorgelegt, auf dem sage und schreibe 27 Bands und 47 Tracks Platz gefunden haben!!! Dazu kommt ein 20 seitiges Booklet mit zwei Frontcovern zur Auswahl, inklusive Texte, Statements und Dutzende von Bildern, Live-, sowie Gruppenfotos. Alles im matten Schwarzweiß gehalten.
Die meisten Bands haben zwischen zwei und drei Song auf diesem Sampler und besonders hervor konnten sich für mich MAY THE FORCE BE WITH YOU, STEVE AUSTIN und STRAIGHT CORNER hervorheben. Im großen und ganzen sind alle Bands recht hörbar, aber es gibt wie immer einige Künstler, bei denen ich nach erstmaligem Hören, nicht wieder verweile, aber auch eine Menge, die ich oft mehrmals hinter einander gehört habe und werde.

Manche Produktionen sind sehr gut, andere etwas roh, aber das muss bei einigen Bands auch so sein, sonst wäre eventuell die Energie verloren gegangen. Garantiert ist auf jeden Fall eine Menge Hardcore-Undergorund-Spaß, wo, mit Sicherheit für jeden was dabei ist. Dazu ein Statement: „(…) und ein Statement zur stumpfen „Violent Dancing“ Bewegung. Scheiss drauf, das Hirn tanzt bei uns mit!!!“ in der Pressemitteilung. Etwas, dass so manch einer durchaus nachvollziehen kann und diese Meinung auch teilt. Man beachte dazu noch die Konditionen: 5 EURO ! Das ist alles, für einen Sampler, der mit weit über einer Stundenlänge aufwartet und alle oben erwähnten Gimmicks hat. International muss man allerdings (NUR) 10 Euro bezahlen, auf Grund der Portokosten. Ich glaube, da kann man nicht mehr viel zu sagen. Und an alle, die mir jetzt wieder unterstellen wollen, dass ich für dieses Label arbeite oder sich wohlmöglich meine eigene(n) Band(s) unter den hier zu hörenden befände: **** ***!! Wenn das Gesamtpaket stimmt und Preis/Leistungsverhältnis auch, warum dann nicht verdienterweise die Punktzahl geben, die es verdient!? Nicht jeder Sampler sahnt bei mir dermaßen hoch ab, aber diese Geschichte hier toppt so einiges, was an Samplern zur Zeit durch die Plattenläden wandert!

01. Intro
02. May The Force Be With You - Dancing Queen
03. May The Force Be With You - Satellite Radio
04. Woof - Won't Leave
05. Woof - My Misery
06. Woof - In Our Hands
07. Common Enemy - Let's Have Fun
08. Common Enemy - Truck To The Head
09. Common Enemy - One Up
10. Steve Austin - Eingelocht Teil 4: Der Resteficker
11. Steve Austin - Kirchenmacke
12. Steve Austin - Wir Sind Die Bollo Bollos feat. Phreaky Flave
13. Sidetracked - Sell Guevara
14. Sidetracked - Destroy The Syndicate
15. Sidetracked - 200 Scheisse
16. Cidestep - Don't Need You Guys
17. Cidestep - Young Till I Die
18. Straight Corner - Devil
19. Straight Corner - Like Fire And Flame
20. Straight Corner - Religion
21. Double Check - Endless Promises
22. Double Check - Strength To Survive
23. Intruder - 30 Seconds
24. Intruder - Behind My Back
25. Intruder - We Still Care
26. Yacöpsae - Let's Drink Some Beer
27. Yacöpsae - I Hate You
28. Disobey - Test Of Patience
29. Disobey - In Between
30. Disobey - Twenty-Two
31. Not Enough - Fucking' Bonehead
32. Not Enough - Filler
33. Kill Your Idols – Hardcore Circa '99 (Live)
34. Deny Everything - Turn The Fucking TV Off And Read A Fucking Book
35. The Force Within - Längst Verloren
36. Cobretti - Survival Of The Most Superficial
37. The Last Cause - Politics
38. Positive Strike – False Friend
39. Once Bitten Twice Shy - Old Stories
40. Six Balls One - From My Old Red Hand
41. De Niro - Drug Helpline
42. Tackleberry - The Youngblooded 43. Nein Nein Nein - Macho Scheisse
44. Stage Disaster - Collision
45. The Twats - Ya Ya
46. Jason - Boa Acao Do Dia
47. Krombacher Kellerkinder – Impressive

Alte Kommentare

von Dario 01.11.2006 03:56

Hier kann man nicht falsch machen. Super Sampler

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media