Plattenkritik

Various Artists - Rock´N´Roll is The Devil´s Music

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.12.2012
Datum Review: 04.12.2012

Various Artists - Rock´N´Roll is The Devil´s Music

 

Im Hause „People Like You“ ist man weiterhin bemüht dafür zu sorgen, dass die Worte „Compilation“ oder „Mixtape“ im Zusammenhang mit Musik auch unseren Kindern noch ein Begriff sein werden. Nein, nicht die Art von Sampler, die man im Wochentakt als „Gratisdownload“ oder „Promo-V/A“ aufgedrückt bekommt. „Echte“, Sampler – bei denen das Cover noch aus Papier mit Buchstaben besteht und der Tonträger sogar angefasst werden kann.

Die Materialschlacht auf „Rock´N´Roll Is The Devil´s Music“ beginnt bei THE BONES und hört mit den scheinbar niemals ermüdenden GENERATORS auf. Zwischendrin kostet das Label aus Dortmund sein genreübergreifendes Rooster aus und schickt MAD SIN und THE PEACOCKS neben SLIME, THE CREEPSHOW oder dem Neuzugang PIPES AND PINTS ins Rennen. Klar spulen sich die neunzehn Songs von fetzig (DEADLINE) über billy-lastig (THE BRAINS) bis grinsend (BOB WAYNE) durch den Rekorder, aber aufgrund der Tatsache, dass die meisten Beiträge bereits veröffentlicht sind ist hier eher Frischlingen zur Investition geraten. Daran ändert auch eine müde Coverversion von FACE TO FACE („Major Tom“) so wenig, wie das frische Liedgut der ROGERS aus Düsseldorf.

Dennoch sorgen die Stadionpunker der BROILERS, die Make-Up-Legenden THE ADICTS oder die sympathischen Briten von BUSTER SHUFFLE für eine runde Stunde Unterhaltung und Niveau, welche so auch gerne in die Bücher eingehen darf. Aus einer Zeit, in der vielleicht einmalig eine Schachtel Zigaretten weniger gekauft werden sollte, damit ein gewisser glücklicher jemand auch physisch beweisen kann: „Rock´N´Roll Is – und bleibt - The Devil´s Music!“

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media