Plattenkritik

Versus You - The Mad Ones

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.06.2009
Datum Review: 31.08.2009

Versus You - The Mad Ones

 

Meine Begegnungen mit VERSUS YOU waren stets von bizarrer Natur. Die erste Begegnung war in einem verschneiten Dezember als die Band das Vorprogramm von JUPITER JONES bestritt. Ich war so überrascht und baff vom Sound der Band, dass ich mir schwor: Das war nicht das letzte Mal, dass du die live gesehen hast. Von meiner Euphorie gepackt verpasste ich dann glatt die Hauptband. Das zweite Zusammentreffen war dann im Sommer als ich die Band mit den FLATLINERS genießen wollte, jedoch gleich die Meldung reinkam: „VERSUS YOU spielen nicht, die haben gerade ihren Drummer rausgeworfen.“ Na super. Und nun? Nun liegt mir „The Mad Ones“ vor.

Das dritte Album erscheint wieder auf Fond Of Life und bietet erneut einen bunten Mix aus erwähnten JAWBREAKER, gelegentlich WEEZER (als sie noch gut waren) und THE LAWRENCE ARMS. Dabei spielt vor allem die punkige Harmonie eine große Rolle. Keine Ausbrüche, kein Geballer. Einfach ruhig vor sich hin gespielter Punkrock mit einem Schuss Indie. Das ist gelegentlich sehr nett (Less Guts, Accidental, Hospital, Touch A Lot), vor allem ist das aber nach 15 Songs einfach zuviel, sodass dann eher Langeweile als Euphorie überwiegt. Für Freunde von JAWBREAKER ist diese Band allerdings trotzdem wie gemacht.

1. Less Guts
2. Accidental
3. I Left A Note
4. Patient Patient
5. Broke
6. Rainmaker
7. Everyboddy Knows Everything
8. Risk
9. Nurse
10. Hospital
11. Touch a Lot
12. Rest
13. Chore
14. Present
15. Seatbelts

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media