Plattenkritik

Vic du Monte\\\'s Persona Non Grata - Autoblond

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.03.2009
Datum Review: 27.02.2009

Vic du Monte\\\'s Persona Non Grata - Autoblond

 

Als Redakteur eines Musikmagazins hat man es gar nicht so gut wie man denkt. Klar, man bekommt viel cooles Zeug umsonst, kann auf viele Events gehen und sich ab und an auch echt mal verhalten als habe man die Compact Disc erfunden. Doch auch Nachteile hat man. Beispielsweise bekommt man da Platten vorgelegt die man sich aus freien Stücken wahrscheinlich NIEMALS angehört hätte und muss dann darüber ein paar Sätze schreiben. Manchmal, sieht das dann genauso lieblos aus wie bei VIC DU MONTE’S PERSONA NON GRATA. Ein Tevion Rohling wurde hier mit der Musik bespielt und jetzt soll man sich ein Bild von der Band machen.

Rock N‘ Roll spielen die Herren und schnell merkt man, so scheiße ist das gar nicht. Beispielsweise schwimmt das ganze im Fahrwasser von Bands wie KYUSS, was nicht zuletzt daran liegt, dass hier Mitglieder von eben dieser Band mitwirken. Und wirklich, das Album kann ab und an wirklich überzeugen. 15 Tracks zwischen Stoner und progressivem Rock N‘ Roll haben es in sich, doch wie das in dem Genre leider ist, wirken auch die Songs genauso staubig wie die Wüste und so ist beispielsweise Track Neun ein ziemliche spannender mit einer Menge Druck, jedoch auf Dauer einfach zu langweilig. So wie die gesamte Platte. Das Cover entfällt.

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media