Plattenkritik

Virtue Concept - Sources

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.06.2012
Datum Review: 01.06.2012

Virtue Concept - Sources

 

Die Regensburger Domspacken waren gestern, heute sind es VIRTUE CONCEPT. Die Süddeutschen existieren noch nicht lange, hören sich aber auf ihrem ersten Album „Sources“ an wie die ganz Großen. Vielleicht fehlen noch etwas Eigenständigkeit, Konturen und unnachahmliches Charisma. Aber der von den Produzenten Sebastian Reichl und Kristian Kohlmannslehner (Drums) zusammengezimmerte fette Sound schafft eine etwas dunkel debile Atmosphäre, die von Melodien und Mosh durchzogen wird. Erinnerungen an FTFD, PD oder MS (apropos: deren Frontmann Karl Schubach ließ es sich nicht nehmen, mit seiner Stimme einen Track zu veredeln) sind sicherlich nicht unbeabsichtigt, dennoch setzen sich VC vor allem mit einer träumerisch verspielten Lead, die fast schon SH-Ebenen erreicht, ab. Der Gesang variiert zwischen tiefen Shouts und warmen, wohligen Growls, hier ist nichts Besonderes, aber auf keinen Fall etwas Langweiliges zu erwarten. Insgesamt ist „Sources“ somit ein feines Album geworden, dass für die Zukunft dieser noch nicht einmal 2 Jahre existierenden Band eine hohe Hürde darstellt.

Tracklist:
1. Intro 1:10
2. Grey Days 3:50
3. Shutdown Of Existence 3:06
4. Treasure Hunt 4:28
5. Black Sand 3:04
6. Awake 3:16
7. Blood Line 2:55
8. Interlude 1:37
9. The Ark 2:57
10. Vicious Circle 4:38
11. The Law Of The Jungle 4:08

Alte Kommentare

von Daharka 01.06.2012 11:41

Ist Schubach nicht in Treasure Hunt zu hören ? Gefällt mir gut das Album nur noch etwas unfokussiert in den Songs und der Shouter noch nicht ganz so druckvoll! Gefällt aber 7/10 ist okay

von aaa 01.06.2012 15:03

Man kann Bandnamen auch ausschreiben.

von Steve 01.06.2012 17:05

Yop - Karl ist in Treasure Hunt zu hören. Fetter Song, den gibts es auch auf der Facebook Seite zu hören.

von Clement 01.06.2012 17:37

danke für die info

von chris 04.06.2012 20:44

genau mein geschmack. klingen echt prollig & überhaupt nicht "deutsch", wenn ich das mal so sagen darf.. freu mich aufs erste konzert!

von FTFD, P(W)D, MS, SH 04.06.2012 22:16

SHAI HULUD kann man ruhig mal ausschreiben, gerne...

von stingingrain 04.06.2012 23:06

scheint irgendwie so, als ob der rezensent gar nichts von dem feature gewusst hätte? + es steht oben in der tracklist beim falschen song. karl schubach feature ist bei treasure hunt und bei grey days macht der deadlock heini mit! zur platte: schöne abwechslung zum sonstigen einheitsbrei, hab sie zwar noch nicht so lang gehört, aber klasse eigenständiger sound, der sich von der masse absetzt!

von nochmal: SHAI HULUD ! 07.06.2012 00:38

die Leads sind einfach nur der Wahnsinn, die mächtigen HULUD als Referenz passt tatsächlich. SHAI HULUD !

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media