Plattenkritik

Waking The Cadaver - Beyond Cops. Beyond God

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 12.12.2010
Datum Review: 18.12.2010

Waking The Cadaver - Beyond Cops. Beyond God

 

Nach “Perverse Recollections Of A Necromangler” kommen die Lieblinge aller Deathcore-Foren WAKING THE CADAVER mit “Beyond Cops. Beyond God” zum 2. Mal zur Sache und liefern...und jetzt bitte genau lesen...ein beinhartes Deathcore Brett ohne Überraschungen, aber mit treffsicheren Wiederholungen aller bisher da gewesenen Death Metal Abarten, die nun schon einige Jahre vornehmlich von jungen Bands über uns hereinkotzen und nach wie vor schwallend tun. Seien es diese schweinischen Schreie, seien es diese „wie bekommt der hagere Pimpfling eigentlich das Mikro wieder aus dem Arsch?“ (diesbezüglich bitte mal "Waking The Cadaver" abspielen...Hammer!), seien es die Milliarden von Breakdowns, seien es die stumpf stampfenden Stakkato SloMo-Parts oder seien es die Thrash Attacken, die MALEVOLENT CREATION schon gerotzt haben, als die Eltern dieser Jungs noch keine Haare im Genitalbereich hatten. Fuck, dennoch, WAKING THE CADAVER haben auf ihrem Debüt Deathcore Mittelmaß fabriziert, aber “Beyond Cops. Beyond God” mit dem beknackten Coverartwork (das aber hervorragend zur durchgedrehten Mucke passt!) metzeln sich durch die Setlist, als gäbe es kein Morgen mehr. Auch muss dem Material eine Live-Tauglichkeit attestiert werden, es wird den Pit zum Kochen und junge Weiber...sorry...Leiber zum schwitzen bringen. In letzter Zeit war es relativ einsam neben der letzten CARNIFEX und TTEOTD sind auch schon etwas her. Diese Zeit ist vorbei, WAKING THE CADAVER haben mit “Beyond Cops. Beyond God” einen Hassbatzen losgetreten, der technisch stark so manche Sumerian Band an die Wand kacken sollte, da er immer die Songs in den Vordergrund stellt und sich nicht so wichtig nimmt, sondern einfach Spaß macht. Und die Band aus New Jersey hat die „Breeeeeeeees“ wieder freigelassen, die scheinbar ausgerottet waren. Dafür gibt es einen Punkt extra!

Tracklist:
1. Beyond Cops (3:56)
2. Reign Supreme (3:09)
3. Sadistic Tortures (5:02)
4. Made In Hell (3:25)
5. Boss Status (2:19)
6. Terminate With Extreme Prejudice (3:05)
7. Suffering Upon Revenge (3:26)
8. Waking The Cadaver (:43)
9. Beyond God (3:30)

Alte Kommentare

von Horsti 18.12.2010 18:45

Mehr als „Breeeeeeeees“ hat die Band auch nicht drauf und dafür noch 1 Extrapunkt?

von veganhardcore 18.12.2010 20:46

fand die erste demo echt erfrischend im vergleich zum ganzen deathcore kram....was dann kam glich einer beerdingsfeier unter tavoreinfluss!

von Donnerbar 18.12.2010 23:12

Jaja, das gute "Ich hab die gehört, da kannte die noch keiner und waren gut". Nutzt sich das nich ab?

von iamian 19.12.2010 00:00

also ich kannte die, da waren die noch real :D nee mal im ernst, waking the cadaver war noch nie meins und das obwohl ich immernoch auf pigsqueals steil geh. dann eher i declare war, cholera oder so. und irgendwie kommt die ganze brutalität heute nur noch durch überdicke produktion zur geltung, das kann man abfeiern und verfehlt ja auch nicht seinen zweck, aber ich hab mir erst heute nochmal die ep von from a second story window gegeben und der kram ist nach 6 jahren immernoch so bestialisch und zerfickt so ziemlich alles. ohne schnickschnack und ohne skullcandy-only bassdrops. dieses jahr hat mich im überproduzierten deathcore bereich eigentlich nur king conquer ins staunen versetzt wegen der teils sehr dicken atmosphäre... aber jedem das seine. angesichts des erfolges von waking the cadaver ist es mir allerdings schleierhaft weshalb "the day everything became nothing" nach einigen outputs noch nicht abgefeiert wird...

von Bumsgeburt 19.12.2010 02:13

find die platte nicht schlecht aber die produktion gefällt mir nicht so ganz. für die brees gibts aber 2 extra punkte von mir ;)

von veganhardcore 20.12.2010 08:52

@donnerbar können leute wie du nicht einfach mal akzeptieren, dass man was kacke findet? kannst dir ja mal meine top10 hier angucken, dann wirst du sehen, dass da durchaus bekannte bands dabei sind. depp! aber caliban waren ab vent kommerz ;)

von Clement 20.12.2010 09:39

@veganhardcore: bitte lies mal deine private Messages!!!

von wer 21.12.2010 16:29

sich schon veganhardcore nennt hat von musik noch lange keine ahnung geh wieder gras fressen

von .. 23.12.2010 14:56

dein komischer vegan-mist is auch kommerz

von ?? 23.12.2010 19:27

Nö.

von .. 24.12.2010 11:08

ja nix nö.

von ohhhh 04.01.2011 16:38

wie ich allschools liebe. aus einer plattenkritik wird eine grundsatzdiskussion über essgewohnheiten und kommerz

von Waking the Pullover 10.01.2011 22:33

Utzelglutzel Core. Kann man gut beim Kühemelken hören.

von Faking The Pullover 11.01.2011 01:47

Ey, ich dachte immer das wär so violentdancemäßiger Hartcore. Aber Du hast recht.

von .. 11.01.2011 02:04

ihr seid ja immer noch doof alle

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media