Plattenkritik

Walking With Strangers - Buried, Dead And Gone

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.01.2010
Datum Review: 09.01.2010

Walking With Strangers - Buried, Dead And Gone

 

Eine Band aus Schweden unterwirft sich dem technischen Metalcore. Es gibt aber einen kleinen Wermutstropfen, denn die erste WALKING WITH STRANGERS EP „Buried, Dead And Gone“ hört sich durch und durch nach AUGUST BURNS RED an. Nicht nur das vertrackte, dennoch sehr melodische Songwriting könnte auch aus der Feder der Amerikaner stammen, auch der Gesang hört sich eins zu eins nach der erfolgreichen Band an. Das ist bei aller Liebe zum Detail und bei aller guten Ansätze etwas zu viel des Guten. Hier ist WALKING WITH STRANGERS unbedingt etwas mehr Kontur und Individualität zu raten. Kleine Unterschiede liegen in der etwas geradlinigeren Vorgehensweise, der langsameren Ausrichtung und das Verbleiben in den knöcheltiefen Grunts. Ansonsten ist “Buried, Dead And Gone” AUGUST BURNS RED light und damit für Hörer empfehlenswert, die lieber eine gute Kopie als ein schlechtes Original haben möchten.

Tracklist:
1. Intro (1:16)
2. The Provider (3:42)
3. Buried, Dead and Done (3:14)
4. Lost (4:09)
5. Unforgiving (3:09)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt