Plattenkritik

Warfield Within - Inner Bomb Exploding

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.03.2010
Datum Review: 05.04.2010

Warfield Within - Inner Bomb Exploding

 

Wem bei „Eternal“ von MALEVOLENT CREATION die Spurrillen verwischt sind, dem kann mit WARFIELD WITHIN geholfen werden. Die Mönchengladbacher verursachen auf „Inner Bomb Exploding“ Krach erster Güte durch fett produzierten Death Metal, der vor allem brutal ist, aber auch durch filigranere Facetten (wie solide Thrash Läufe) überzeugen kann. Zwei Stimmen treten gegeneinander an, Shout gegen Grunt, beide gut und stimmig zum aggressiven Highspeed Geprügel. Stilsicher wird immer wieder das Tempo in den Groove variiert, um dann wieder gnadenlos zuzuschlagen. Was TRIGGER THE BLOODSHED mit ihrem letzten Album nicht geschafft haben, Stimmung und Kurzweil trotz Blastinferno zu erzeugen sowie zündende Songs zu schreiben, haben WARFIELD WITHIN bereits mit dem Opener „New Blood“ geschafft, wobei auch die restlichen Songs überzeugen können. Wieder darf sich Yonah Records über einen satten Fang freuen, denn „Inner Bomb Exploding“ macht das Netz voll.

Tracklist:
01. New Blood
02. Tortured Souls
03. Scapegoat
04. Warfield Within
05. Pride of Creation
06. My Own Worst Enemy
07. Cynic Hell Reality
08. A Future Dark
09. War Of Attrition
10. Dialog With God

Alte Kommentare

von René 05.04.2010 20:19

Ist ja witzig. Der Sänger war bei mir in der Stufe. Der brüllt ja ganz schön fies rum.

von Paul 05.04.2010 21:22

Also ich finde die beiden Myspacesongs einfach nur unterdurchschnittlich! Da kommt einfach nur Langeweile auf!

von Held213 01.07.2010 22:08

Das Review klingt nach mehr Punkten...ich lese keine Kritikpunkte und Vergleiche zugunsten von WW. Warum dann "nur" 7 Punkte?

von Clement 02.07.2010 09:59

immer noch rotiert die Scheibe bei mir, daher gebe ich dir recht: 8 Punkte. Aber zurzeit des Reviews habe ich mich für 7 entschieden...

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media