Plattenkritik

We Are The In Crowd - Weird Kids

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.02.2014
Datum Review: 23.02.2014

We Are The In Crowd - Weird Kids

 

Worüber definiert sich die Jugend von heute und welche Schmerzgrenzen blendet der Nachwuchs dieser Tage einfach aus? Antworten auf diese und andere - vorwiegend ueberkandidelte - Hintergründe liefert der Fuenfer um Frontfrau Taylor Jardine.

Lustig, wie austauschbar bei dieser Poprock-Produktion Albumtitel und Bandname sind. Die "bekloppten Youngsters" schleichen sich in ihrer Heimat von Magazincover zu Magazincover, da muss der Nachfolger zum Debuetalbum "Best Intentions" schonmal drei Jahre Wartezeit vertragen koennen. Weichgespuelt und blitzblank klingen WE ARE THE IN CROWD anno 2014 auch trotz der zerschlissenen Cover-Kutte. Grosszuegig geschichtete Keyboards und die liebliche Stimme Jardines machen aus "Long Live The Kids" den perfekten Opener: "So hang on, be strong - long live the kids in us all" singt jeder aufsaessige Teenager schnell und ohne zu ueberlegen aus vollem Halse mit - und bringt die folgende halbe Stunde zwischen Fremdscham und Kinderzimmerradio auf den Punkt. Frech und beinahe ausserirdisch poppig hat Produzent John Feldman (u.a. ALL TIME LOW, THE USED) auch "The Best Thing (That Never Happened)" zusammengestampft - Handclaps, Radiolicks und Hueftschwungrefrain inklusive.


"Weird Kids" gibt sich ganz ungeniert alle Muehe, vom melancholischen Duett ("Come Back Home") bis zur geleckten Laufbandhymne ("Dreaming Out Loud") moeglichst wenig anders oder eigenstaendig zu machen. Von einfachen Strophenteilen, etwa beim kaesigen "Remember (To Forget You)", bis zum Streichersatz aus der Konserve ("Don't You Worry") stopfen WE ARE THE IN CROWD alle Must-Haves in ihr Zweitwerk, welches mit "Attention" im Mittelfeld vielleicht noch seinen natuerlichsten Track praesentiert. Bis auf zu wenige Ausnahmemomente verfliegen die zehn Songs ohne jegliches Interesse zu wecken oder sich durchsetzen zu koennen. WE ARE THE IN CROWD hingegen koennen es kaum erwarten, gestaerkt mit neuem verspieltem Material zurueck in den Bus zu steigen, der ihre unschuldigen Pickelpophymnen von A nach B faehrt. Die Magazincover und mit ihnen die ewige Jugend kommen dann bestimmt von ganz alleine.


Trackliste:


01. Long Live The Kids
02. The Best Thing (That Never Happened)
03. Manners
04. Come Back Home
05. Attention
06. Dreaming Out Loud
07. Remember (To Forget You)
08. Don’t Worry
09. Windows In Heaven
10. Reflections

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media