Plattenkritik

Western Addiction - Cognicide

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 26.10.2005

Western Addiction - Cognicide

 

... und ab in die Fresse! Western Addiction aus San Francisco lassen auf diesem Release den guten alten Oldschool-HC-Punk wieder auferleben, und zeigen so einigen Weichspülerbands, wo der Hammer hängt. Nachdem sie ihre erste 7" bereits im Jahre 2003 über Fatwreck veröffentlichten, und in 2004 eine Split EP mit New Mexican Disaster Squad auf No Idea Records herausbrachten, folgt jetzt mit "Cognicide" ih erstes Full-Length.

An den 12 Songs wurde hart gearbeitet, und das hört man dem Album auf jeden Fall an. Trotz des einfachen Songwritings und den bezeichnenden 3- 4 Akkorden pro Song, schaffen die 4 Herren es, all ihre Wut und Aggression zum Ausdruck zu bringen. Neben politischen Statements, die auf "Cognicide" zu Hauf zu finden sind, kommt aber der Spaßfaktor auch nicht zu kurz. Besonders die rauhe Stimme von Sänger/Gitarrist Jason lässt einen in der Punkrockgeschichte nochmal 20 Jahre zurückreisen, und man könnte denken, dass diese Band damals locker mit Bands wie Black Flag oder den Circle Jerks getourt hätte. Das war allerdings nicht der Fall, doch inspiriert wurden sie von diesen o.g. Bands mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit. An der Tatsache, dass alle 4 Bandmitglieder zusätzlich bei Fatwreck in den USA beschäftigt sind, erkennt man, dass Vitamin B für eine Band oftmals äußerst vorteilhaft sein kann.

Im November gehen Western Addiction mit NOFX auf Japan-Tour. Bleibt abzuwarten, wann die Band hierzulande tourt, um dieses Spektakel auch mal live erleben zu können.

Alte Kommentare

von Purzel 25.07.2006 13:22

Gefällt mir ausgesprochen gut,leichte ähnlichkeiten mit Gorilla Biscuits sind nicht von der hand zu weisen...gute sache,vorallem für fat wreck verhältnisse mal ne andere art der veröffentlichung...

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media