Plattenkritik

Wish For Wings - Echoes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.11.2010
Datum Review: 19.01.2011

Wish For Wings - Echoes

 

Die zahllosen BURY YOUR DEAD-Klone können wieder einmal einpacken...WISH FOR WINGS haben erneut das Spielfeld betreten und zeigen uns wie man die "Beauty And The Breakdown" Ära erfolgreich weiterführt, respektive kopiert.

Diesmal sogar mit ein paar Cleangesängen in diversen Refrains, die sich erstaunlich gut anhören und der durchgängigen Atmosphäre einiger Songs wie "Replace The Times" oder "Echoes" somit die Krone aufsetzen können. Das soll es dann allerdings auch gewesen sein mit den Neuerungen, denn nach wie vor ist WISH FOR WINGS im alten Geiste von den bekannten Bollo-Mosh-Veteranen unterwegs und es würde ohne das Wissen um eine andere Band aus Australien auch rein gar nicht auffallen, dass hier nicht BURY YOUR DEAD am Werke sind. Die Stimme hält sich dieses Mal zwar etwas zurück mit der Mat Bruso-Imitation, doch die Instrumentalfraktion huldigt ohne Unterlass den speziellen, kurzen, fetten Breakdowns und Moshparts, fügt lediglich einige nette melodische Spielereien hinzu.

Dennoch geht das Album unerhört gut ins Ohr und sollte alte Fans von BYD mit der Zunge schnalzen lassen. Wieder ist es Australien, das eine Metalcore-Band ins Rennen schickt und tanzbaren Mosh in gewohnt fetter Produktion abliefert und wieder ist diese Band keine Besonderheit, liefert aber solide Durchschnittskost ab. Wer also auf die Landsmänner CONFESSION, HAND OF MERCY, SHINTO KATANA oder HAVENSIDE abfährt, und immernoch Hunger auf dasselbe Menü hat mit ein paar anderen Beilagen entscheidet sich für den König der Klone, WFW.

Tipps: Replace The Times, Echoes, Loose From The Noose.

Tracklist:
01. Introduction
02. Mirror Match
03. Lives Of Many
04. Echoes
05. Back Into Hell
06. Can't Be Saved
07. Uber Cougar
08. Loose From The Noose
09. Replace The Times
10. Structures
11. I, The Machine
12. Red Mobile
13. Hourglass

Alte Kommentare

von Ray 19.01.2011 13:46

Also als König der Klone würde ich klar Confession vorziehen... Dieses Album hat mich im Vergleich zum Vorgänger stark enttäuscht. Die Cleanvocals passen meiner Ansicht nach gar nicht und wirken viel zu aufgesetzt und nerven schnell.

von Cogito 19.01.2011 20:37

Hm also das was ich bisher gehört habe vom Album kam mir doch recht melodisch vor, zumindest melodischer als alte BYD oder v.a. die schrecklich stumpf-langweiligen Shinto Katana. Ich hätte eher an ATLJ oder FTFD gedacht.

von Tropen-Toni 19.01.2011 22:58

den vorgänger hau ich mir immernoch oft rein. die vocals sind so ziemlich das fieseste was das genre zu bieten hat. die neue ist nicht ganz so bissig, wie das debut. die cleans nerven bei vielen songs etwas und der neue sänger klingt zu austauschbar. mit Bury Your Dead würde ich die auf keinen fall vergleichen. Wish For Wings gibt's auch schon länger als man denkt.

von twin 20.01.2011 16:09

besteht denn die band nur aus nem sänger?

von Ja aber 21.01.2011 00:39

sicher.

von Tropen-Toni 21.01.2011 21:59

nein, sicher nicht. aber der erste sänger hat mir einfach besser gefallen! songtechnisch bewegt man sich ja auch mehr auf der sicheren seite mit schema "F" -struktur.

Autor

Bild Autor

Ian

Autoren Bio

Suche

Social Media