Plattenkritik

World of Pain - World of Pain

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.11.2011
Datum Review: 22.04.2012

World of Pain - World of Pain

 

Nach einer selbstproduzierten Demo und einer 3-Way Split mit XIBALBA und RUCKUS prescht das selbstbetitelte Debutalbum des US-Quartetts WORLD OF PAIN hervor um aus der persönlichen Welt des Hörers eine solche zu machen. Nach einem Intro welches zunächst noch verdächtig nah an der Idee des Openers von THROWDOWN’s „Haymaker“ angesiedelt ist geht es direkt los und man wird überrollt von 11 weiteren Tracks, einer heavier als der andere. Über all dem thront die Stimme des früheren Drummers der Band, welcher wohl mehr als Notlösung kurz vor den Aufnahmen den Posten am Mikro übernommen hat. Sicherlich ist sowas immer Geschmackssache, aber mir persönlich gefällt diese Stimme wie ein wütender, bellender Pitbull einfach wahnsinnig gut. Genau die trägt nämlich auch nicht unerheblich dazu bei dass man sich auf sehr angenehme Art und Weise an die mittlerweile in den Ruhestand gegangenen SEVENTH STAR erinnert fühlt.

Wer nun dieses Review liest und mit keiner der genannten Bands etwas anfangen kann, sollte am besten doch die Finger hiervon lassen, da man Melodien oder ausgefallene Strukturen natürlich vergeblich sucht, dafür aber NASTY-features findet. Wer jedoch auch mal Spaß an stumpfer Brutalität finden kann, dem sei diese Platte wärmstens als nächster Work-out-soundtrack empfohlen, mir gefällts!

WORLD OF PAIN – Eine Platte wie ein Dampfhammer. Für alle, denen CUNTHUNT zu lächerlich und HATEBREED zu ausgelutscht sind, und die den alten THROWDOWN Zeiten hinterhertrauern bietet sich hier ein Testosterongeschwängertes Freudenfest der Brutalität.

Alte Kommentare

von YTSAN 22.04.2012 23:24

DEIN REVIEW ZEIGT, DASS DU ÜBERHAUPT KEINEN SCHIMMER HAST! NENNST VERGLEICHE DIE DER MUSIK VON WOP TOTAL FERN SIND! INHALTSLOSER GEHTS NIMMER!

von YPS 23.04.2012 10:59

NA DANN NENN MAL BESSERE VERGLEICHE ! BITTE !

von ist also 23.04.2012 11:01

Musik für die Intellektuellen unter den Sonderschülern?

von xMariox 23.04.2012 11:32

Danke für diese konstruktive Kritik, ich bin für bessere Vergleiche sehr dankbar. An sich find ich aber grade die Throwdown und Seveth Star Referenz sehr passend. Aber wenns dich stört, wie du meinst.

von fail 23.04.2012 11:44

intellektuelle unter sonderschüler? aha... mal davon abgesehn find ich beatdown eh scheiße un prollig, und das als dummer realschüler :D

von bei der 23.04.2012 11:54

Vorlage "..Für alle, denen CUNTHUNT zu lächerlich und HATEBREED zu ausgelutscht sind..." war der Kommentar doch logisch :)

von Rumpels 23.04.2012 22:10

Hier geht's irgendiwe immer um CUNTHUNT. Das wird langsam echt gruselig, Leute...

von an alle intelligenzbolzen 25.04.2012 07:32

hört die scheibe lieber nicht den sie ist unter euerem niveau.

von und 25.04.2012 07:34

was die einflüsse der band angeht könnte man gut und gerne noch obitury nennen.

Autor

Bild Autor

Mario S

Autoren Bio

Suche

Social Media