Plattenkritik

Wormrot - Dirge

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.05.2011
Datum Review: 26.05.2011

Wormrot - Dirge

 

OH GOD C'MON WORMROT WHY ARE YOUR SONGS SO FUCKING LONG!

Für mich sind WORMROT neben den kultigen INSECT WARFARE die besten Derbgrinder unter der mit zu viel Melancholie verschmierten Sonne. Hier wird in Sekundentakt zwischen Blast und Groove hin und hergependelt und eigentlich steht auf dem zweiten Output „Dirge“ nur ein Song, der in 25. kleinsten Kapitelchen unterteilt wurde. Ab und zu schimmern auch mal melodische Versatzstückchen durch das Fratzengeballer, aber WORMROT wollen nicht lieb sein, sondern böse, schnell, hart und frönen dem ursprünglichen Grind Gedanken, sich nicht anbiedern zu lassen und niemals andere musikalische Pfade betreten zu wollen. Die drei Singapuresen agieren auf einen extrem hohen technischem Niveau, vor allem füllen sie das kleine Fitzelchen Bandbreite des originären Grindcore-Spektrums originell mit Abwechslung. Dazu gesellt sich ein rotziger Sound, der roh und unverbraucht einen erfüllten Nachmittag im Proberaum wiedergibt. Das alles und noch viel mehr (schöne hasserfüllte Vocals sind hier vielleicht noch zu erwähnen, die mal hoch/ mal tief/ mal mittel, aber immer hässlich bellen!)erfüllt "Dirge" und WORMROT sind bereits nach 2. Alben eine Grindcore-Macht!

Wer mir nicht glauben möchte und ein „selber denken macht schlau“-Typ ist, der kann das Album offiziell von www.earache.com/misc/downloads/wormrot herunterladen und sich kostenlos für umsonst den Arsch versohlen lassen, nachdem er mit einem one-man Moshpit das Zimmer zerlegt hat.

Tracklist:
01. No One Gives A Shit
02. Compulsive Disposition
03. All Go No Emo
04. Public Display Of Infection
05. Overpowered Violence
06. Semiconscious Godsize Dumbass
07. Spot A Pathetic
08. Evolved Into Nothing
09. Butt Krieg Is Showing
10. Fucking Fierce So What
11. Ferocious Bombardment
12. Principle Of Puppet Warfare
13. Deceased Occupation
14. Waste Of Time
15. Stench Of Ignorance
16. Meteor To The Face
17. Addicts Of Misery
18. You Suffer But Why Is It My Problem
19. Erased Existence
20. Back Stabber Mission Aborted
21. Destruct The Bastards
22. Plunged Into Illusions
23. Manipulation
24. A Dead Issue
25. The Final Insult



Alte Kommentare

von simtz 26.05.2011 16:14

oh, interessant, hört sich ja spannend an. mal mit beschäftigen!

von Clement 26.05.2011 16:15

@simtz: mich würde deine meinung dann interessieren!

von simtz 26.05.2011 16:21

also erster eindruck erinnert mischung aus magrudergrind und yacopsae!

von iamian 26.05.2011 18:25

find ich irgendwie lang nicht so gut wie den vorgänger, also die gridlink find ich da besser. muss ich wohl nochn paar mal hören.

von kl 26.05.2011 18:51

immer diese scheiss nazimukki Anarchie an die macht

von diekatze 26.05.2011 19:11

08/15 grind. braucht kein mensch.

von swingstar 27.05.2011 00:32

Des 1. Album war der Überbringer!!! Ich mag Grind eigentlich gar nicht so ... Die Jungs haben mich aber eiskalt erwischt. Soviel Groove, Phunk und Gebolze ... ein Traum

von kakamann 27.05.2011 12:11

krach. aber sowas von. nische der nische der nische der nische. das schlimme ist aber, dass es genau das schon 98000000000 mal gab - inkl. optik.

von Name 27.05.2011 15:21

singapur?! das sin piraten!! oÔ

von tom 05.06.2011 17:59

kommen ja auf eurotour im sept, zusammen mit maruta , das wird ein fest

von knarz 05.06.2011 21:15

ARRH! über die planke!!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media