Plattenkritik

Youth Group - Casino Twilight Dogs

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.04.2007
Datum Review: 07.05.2007

Youth Group - Casino Twilight Dogs

 

"Skeleton Jar" rückte eine äußerst talentierte, australische Band in den Fokus vieler Musikfreunde. Anti Records sei Dank, erscheint nun auch mit "Casino Twilight Dogs" das nächste Release von YOUTH GROUP in unseren Breitengraden. Bereits im Januar durften sich die Amis über "Casino Twilight Dogs" freuen und nun ist auch uns dieses musikalische Einod vergönnt. Zuvor darf sich die Band noch bei den Machern von O.C. California bedanken, die der Band eine Coverversion von ALPHAVILLEs "Forever Young" nahe legte und ihnen somit einen Nr. 1 Hit in der Heimat bescherte.

Gwohnt poppig setzen die Herren ihren verträumten Siegeszug zwischen Indiepop und schmeichelndem Indierock auch auf ihrem neuen Longplayer fort und bringen dabei eine melancholische Wärme ins Haus, die das Gemüt wie die abendlichen Sonnenstrahlen aufhellt ohne zu einer Reizüberflutung zu führen. Hier reihen sich Songs an Songs, die nach und nach ihre individuelle Schönheit mit jedem weiteren Hördurchgang preisgeben. Obwohl sich mit Bassist Patrick Matthews ein ehemaliges Mitglied der Schrammel-Retro-Rocker THE VINES im Line-Up der YOUTH GROUP wiederfindet wurde Sound keinesfalls rockiger sondern fast noch poppiger. YOUTH GROUP versprühen Emotionalität ohne weinerlich zu wirken, schaffen verträumte Atmosphären ohne mit Pathos um sich zu schmeißen und lassen dabei sogar gelegentlich eine gewisse Aggression aufblitzen. Musik zum träumen und zum nachdenken, was will man mehr?


Tracks.
1. On a string
2. Sorry
3. Catching & killing
4. Dead zoo
5. Under the underpass
6. Sicily
7. Daisychains
8. Forever young
9. Start today tomorrow
10. The destruction of Laurel Canyon
11. TJ
12. Christmas windows



Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media