Plattenkritik

ZAO - Funeral Of God

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

ZAO - Funeral Of God

 

Angenommen, Gott würde sich eines Tages angewidert von der Menschheit abwenden und einfach verschwinden. Was würde geschehen, wenn er, der das Schicksal der Welt in Händen hält, sich schlichtweg entschieden hätte, zu "sterben", "für immer zu schlafen", einfach nicht mehr „erreichbar“ zu sein?

Das Quartett aus Pennsylvania hat mit diesem Konzeptalbum den perfekten Soundtrack für einen düsteren, apokalyptischen Endzeitfilm geschaffen. Besser kann man die Stimmung einer Götterdämmerung musikalisch nicht wiederspiegeln......
Die ungehörte Mischung von Bay Trash Metal, Carcass- ähnlichen Speed Metal Riffs und einer unerhörten Portion Hardcore treibt die Scheibe vom ersten Stück an voran. Dieses Gewitter, unterstützt von Dave Weyandts Vocals, wird jedoch immer wieder von wunderschönen Mid- Tempo Passagen unterbrochen. Nur sollte Mr. Weyandt es tunlichst unterlassen zu singen, da diese Einlagen nicht in das Gesamtbild dieser Platte passen. Das ist jedoch die einzige Schwachstelle die leider viel zu oft auftaucht. Ansonsten ein weiteres, gelungenes Werk in der 6- jährigen Bandgeschichte. Wer ZAO nicht kennt, sollte schnellstens das kennen lernen nachholen. Und wer sie kennt weiß sie eh zu schätzen.

Autor

Bild Autor

Andre

Autoren Bio

Suche

Social Media