Plattenkritik

ZOX - The Wait

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.09.2006
Datum Review: 26.07.2006

 

Nachdem ich gerade noch beim Review zur aktuellen Platte der SKUNK ALLSTARS in SUBLIME Erinnerungen schwelgte, liegt nun ein Album vor mir, dass schon mit einem dicken Aufkleber darauf hinweist „for fans of SUBLIME“ zu sein. Gespannt mache ich mich also ans hören von ZOX und stelle fest, dass die Band aus New England musikalisch tatsächlich an das Trio aus Kalifornien erinnert. Minimalistische Skarhythmen treffen hier auf rockigere Parts und melancholische Einflüsse, wobei das Ganze von einer E-Violine verfeinert wird, dabei allerdings nicht in klischeehafte Folkmuster abrutscht. Hört man genauer in die insgesamt zwölf Songs, lässt sich feststellen, dass der SUBLIME Vergleich nur bedingt greift und ZOX neben den Skaanleihen auch noch auf zahlreiche andere Einflüsse setzen. So kann gesanglich über THE CURE und THE POLICE bis zu THE SMITHS einiges assoziiert werden, was dem ganzen einen äußerst interessanten und vor allem den melancholischen Anstrich verleiht. ZOX schaffen mit „The Wait“ ein sehr abwechslungsreiches und innovatives Album, dass bereits Anfang 2005 über das Bandeigene Label für Furore sorgte und auf Grund seines Erfolges nun von Sideonedummy re-released wird.

Tracklist:

1 Thirsty
2 Carolyn
3 A Little More Time
4 Anything But Fine
5 Better If It's Worse
6 Bridge Burning
7 Big Fish
8 Can't Look Down
9 Satellite
10 Fallen
11 Spades
12 I Am Only Waiting

Autor

Bild Autor

Konstantin

Autoren Bio

Suche

Social Media