Plattenkritik

Zatopeks - About Bloody Time

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.04.2014
Datum Review: 05.06.2014

Zatopeks - About Bloody Time

 

Nicht einmal in einem so durchsichtigen wie berechenbaren Genre wie dem des RAMONES-huldigenden (Pop-)Punkrocks gibt es Auflagen, um die man als Band einfach nicht herumkommt. ZATOPEKS stochern mit ihrem dritten Album genug in allen Schubladen herum, um am Ende als neunmalkluger Sieger aus ihrer eigenen hinauszugrinsen.

Die Band aus Bristol, Berlin und London mimt nicht nur logistisch (offenbar) ein Haufen Profis. Wer flaches 1-2-3-4-Gewitter erwartet, wird auf "About Bloody Time" positiv enttäuscht. "The Romance Of A Bus Stop In The Rain" lebt ebenso vom wunderbar frechen britischen Akzent, wie von der Art und Weise, den "Rock" charmant aus dem "Punkrock" zu filtern. Mit Melodien, sämigen Harmonien (wie im Opener "One Evening") und hypnotischen Hooklines wird man im Hause ZATOPEKS seit eh und je zugeschissen. Dafür, dass sich auf "About Bloody Time" daran nichts ändert, sorgen "Wait For The Fall" oder "Alert!" mit einer Mischung auf Surfpunk, Pop und schmissigem (hier passt das Wort wenigstens mal!) Rock'N'Roll.

Im Falle der ZATOPEKS klingt das lebendig und keinesfalls festgefahren, bei "Politics" eher nach den DWARVES, bei "Chequerboard" wie das Ergebnis einer Bierschlacht zwischen den POGUES und den TOY DOLLS. Wer allerdings den Boden des Topfes sehen will, aus dem das Quintett die Energie für den Poppunkwettlauf schöpft, sollte dringend bis "Life Is Elsewhere" ausharren. Auch den beschließenden Fünfminüter bringt "About Bloody Time" trocken ins Ziel, für das ZATOPEKS alles andere als den Zeitlupeneinlauf wählen.

Tracklisting:

01 - One Evening
02 - Alert!
03 - The Romance Of A Bus Stop In The Rain
04 - Politics
05 - Acetate
06 - Neu-Isenburg
07 - Wait For The Fall
08 - Chequerboard
09 - Exile Blues
10 - Baltic Moon
11 - Mechanised
12 - Life Is Elsewhere

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media