Plattenkritik

xandria - India

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 27.09.2005

xandria - India

 

Zugegeben: Ich hatte immer ein wenig Vorurteile gegen Xandria. Das lag einerseits daran, dass mir vom Vorgängeralbum nur die Single "Ravenheart" bekannt war, und diese von Viva totgespielt wurde, andererseits daran, dass ich die Band doch recht schnell als unbedeutenden Nightwish-Klon abgestempelt habe. Dies revidiere ich beim Hören des neuen Werkes "India". Zwar überzeugt mich der Opener India nicht komplett, dieser klingt in der Tat ein wenig nach Nightwish, besitzt allerdings interessante orieantalische Einschübe, doch schon das zweite Lied "Now&Forever" entpuppt sich als wunderschöner und melancholischer Rocker, einem traumhaften Refrain (erinnert mich bizarrerweise an Sentenced) und einer dezenten, hingegen
prachtvoller Orchestrierung. Die Mischung machts: wunderschöne Balladen, dann mal wieder Gothic-artige Düsterrocker mit deutlichem Gitarreneinschlag, und dann packende Mittempo-Rocker mit viel Bombast und einer gehörigen Portion Gänsehaut. Xandria sind erwachsen geworden, und aus einer unscheinbaren Band im Fahrwasser ähnlicher Bands erobert man sich nun seinen berechtigten Platz in der oberen Etage des Genres.
Eine starke Scheibe einer jungen deutschen Band. Warum ich dann "nur" 8 Punkte gebe? Einerseits sehe ich immer noch Steigerungsfähigkeiten, andererseits wünsche ich mir persönlich noch ein oder zwei Wunderlieder des Kalibers "Now&Forever" mehr.
Dennoch: Daumen hoch!

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media