Plattenkritik

As Hope Dies - S/T [EP]

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 07.03.2006

As Hope Dies - S/T [EP]

 

 

Deathcore aus Orange County, da dürften einem die Recken von AS HOPE DIES rasch durch die Gehirnwindungen sausen. Im Mai 2005 schlug das letzte Kapitel für den zerstörerischen Fünfer, der in seiner musikalischen Laufbahn alleine drei Gitarristen, einen Bassist und einen Drummer in seine Maschinerie zerrieb. Als wohl letztes kleines Abschiedgeschenk erscheint nun eine selbstbetitelte EP auf Still Life Records. So richtig sicher kann man sich bezüglich der Beständigkeit des Break-Ups nicht sein, denn es ist ja bekanntlich nicht das erste Mal, dass die Band alles hinschmeißt.

Aber kommen wir zu dem 5 Songs umfassenden Gemetzel, welches AS HOPE DIES kompromisslos vom Stapel lassen. Wir kennen ihr Rezept aus melodischem Death Metal mit gelegentlichen Breakdowns, welches man bereits von "Birthplace And Burial Site" und "Legions Bow To A Faceless God" kennen dürfte. Der Begriff des Metalcores ist schon kaum mehr anzuwenden, so tiefe waten die Jungs im zerstörerischen Metal. Messerscharfe und tief einschneidende Metalriffs sowie die schwedische Einflüsse erinnern an BLACK DAHLIA MURDER, lediglich das Tempo scheint noch furioser und kaum zu bändigen. Der Gesang von Frontmann David Richardson ist harsch und erbarmungslos wie eh und je. Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel Neues aus dem Lager von AS HOPE DIES. Stellt sich die Frage, ob man sie wirklich bei der Anzahl von ähnlich klingenden Genrebands vermissen wird. Ein (vorerst) letztes Kapitel auf passablem Niveau.

Release: 01.02.2006

Tracks:
1- destiny unfolding
2- misanthropy
3- in hope of perfection
4- the sound of hollow words
5- emotion over repetition

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef