Plattenkritik

Despised Icon - The Ills Of Modern Man

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.05.2007
Datum Review: 01.06.2007

Despised Icon - The Ills Of Modern Man

 

 

Bereits das 2005er Release und Century Media Debüt "The Healing Process" war ein Brocken von einem Extremmetal Release und nun legen die Kanadier von DESPISED ICON mit "The Ills Of Modern Man" ihren insgesamt dritten Streich nach. Befürchtungen die Jungs würden ihr Schiff stärker in Richtungen angesagter Marschrichtungen lenken sind unbegründet, denn "The Ills Of Modern Man" geht unbeirrt brachial und tödlich ans Werk. Zuletzt durfte man die Jungs mit JOB FOR A COWBOY und UNEARTH auf Tour erleben und zumindest erstgenannte Band konnte man auf der Bühne locker in die Tasche stecken.

DESPISED ICON haben den schmalen Grad zwischen feinstem US Death Metal, fiesem Grindcore und angesagten Hardcore Anleihen fulminant gemeistert und frönen hierbei ungeniert den Extremen. Technisch grandios, höchst aggressiv und mit einem ansprechend chaotischen Einschlag ist das neue Release noch mal ein Stück komplexer und härter geworden, obwohl man einen Opener wie "In The Arms Of Perdition" eine gewisse Eingängigkeit nicht absprechen kann. Die beiden Shouter Alexandre Erian und Steve Marois werden zur Höchstleistung angestachelt und decken eine Bandbreite zwischen aggressiven Shouts, gutturalen Growls bis hin zum Grunzen eindrucksvoll ab. "The Ills Of Modern Man" ist anspruchsvoller, extremer und zweifelsohne schwer verdaulicher Metalcore, den man entweder hassen oder lieben wird. Fans extremer Musik sollten unbedingt reinhören!

1. In The Arms Of Perdition
2. Furtive Monologue
3. Quarantine
4. The Ills Of Modern Man
5. A Fractured Hand
6. Sheltered Reminiscence
7. Nameless
8. Tears Of The Blameless
9. Oval Shaped Incisions
10. Fainted Blue Ornaments

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef