Plattenkritik

This Is Hell - Misfortunes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.02.2008
Datum Review: 06.02.2008

This Is Hell - Misfortunes

 

 

Mit "Sundwoning" konnten THIS IS HELL nicht nur hierzulande die Hardcoregemeinde endlich mal wieder in Verzücken versetzen. Die positive Schnittmenge aus AMERICAN NIGHTMARE, THE SUICIDE FILE, COMEBACK KID aber auch THE HOPE CONSPIRACY avancierte zum Überraschungserfolg auf der letztjährigen Never Say Die Tour und gerade da das Album bereits seit einiger Zeit vor dem Deutschlande Release auf dem US Markt erhältlich war, zeigte sich die Mehrheit
bereits ausgesprochen Textsicher.

Zeitgleich zum US Release erscheint diesmal nun auch der heiß ersehnte Zweitling "Misfortunes" des Quintetts aus Long Island in hiesigen Breitengraden und, man darf es vorwegnehmen, die Jungs haben sich noch einmal deutlich gesteigert. Ein ganzes Stück druckvoller, dicker produziert und auch aggressiver pflügen sich die 14 Songs (inklusive Bonustrack) durch den Pit und drücken einen mit den 300-Mann-Spartanerchören an die Wand. Zeitgleich hat man sich den Hymnenfaktor für die fingerpointende Trizepsfraktion bewahrt und gibt sich ein wenig verspielter in der Rhythmusfraktion. Fehlt eigentlich nur noch die nächste Europatour um das Release gebührend zu feiern. Wir warten drauf!

Tracklist:
1. Reckless
2. Infected
3. Disciples
4. In Shambles
5. Realization: Remorse
6. Without Closure
7. Remnants
8. Resuscitate
9. Fearless Vampires
10. You Are The Antithesis
11. End Of An Era
12. Memoirs
13. Last Days Campaign
14. Cement Shoes (Bonus Track)

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef