Plattenkritik

V/A - The Best Of Taste Of Chaos II

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.04.2007
Datum Review: 16.03.2007

V/A - The Best Of Taste Of Chaos II

 

 

Auch hierzulande ist die Taste Of Chaos Tour ja mittlerweile richtig gut angekommen. Ursprünglich als Wintertour und somit Gegenstück zur Warped Tour gestartet, ist das alljährliche Spektakel zu einem richtigen Pflichttermin geworden. Natürlich muss es zu einer erfolgreichen Tour auch eine Compilationreihe geben, denn auch die Warped Tour Compilation ist ja zu einer richtigen Institution geworden. Vorhang auf für "The Best Of Taste Of Chaos II", welches dieses Jahr hierzulande nicht via DRT sondern Bodog Music erscheint.

Teil eins hat mir mit seinen 20 Tracks schon ganz gut gefallen und zumindest quantitativ stockt man beim zweiten Teil der Reihe auf 2 CDs und 38 Songs auf. Natürlich sind mit SAOSIN, UNDEROATH, TAKING BACK SUNDAY und ANTI-FLAG die Bands der letztjährigen Tour vertreten, doch wo sind SENSES FAIL geblieben? Nun ja dafür darf man sich auf dem ersten Silberling über die illustre „Core“ Vertreter freuen und trifft mit EVERY TIME I DIE , CHIODOS, BLEED THE DREAM oder NORMA JEAN auf ausgezeichnete Genreacts. Gegen Ende des ersten Silberlings flacht die Qualität der Bands und der Beiträge dann deutlich ab. Und ich fange mich an zu wundern, ob ich nicht irgendwo von Bands wie THURSDAY oder AIDEN gelesen hab. Dies war jedoch die Tracklist der US "The Best Of Taste Of Chaos II" Compilation. Hintergrund ist vermutlich der Fakt, dass Bodog Music seine für Deutschland lizenzierten Warcon Acts auf die Compilation packen wollten, worunter definitiv die Qualität leidet. Der zweite Silberling steht eher Taste Of Chaos untypisch im Zeichen des Metals. Mit AS I LAY DYING, DAATH, ALL THAT REMAINS, IN FLAMES, DRAGONFORCE oder TRIVIUM trifft man hier einen breiten Genredurchschnitt an und dürfte als 0815 Fashioncoreler ein wenig Metal-Nachhilfe erhalten. Zusammenfassen lässt sich feststellen, dass ich ein wenig die raren oder unreleasten Tracks vermisse. Sämtliches Material, dass mir gefällt, habe ich dann auch schon in Form des Albums vorliegen. Berücksichtigt man noch die Sache mit den Bodogs Act kann man hier nur von einem durchschnittlichen Release sprechen.

CD1
1. UNDEROATH - "In Regards To Myself " 3:24
2. BULLET FOR MY VALENTINE - "4 Words (To Choke Upon)" 3:44
3. SCAR SYMMETRY “The Illusionist” 4:35
4. SAOSIN - "Follow And Feel" 3:20
5. TAKING BACK SUNDAY - " Error Operator" 2:51
6. ANTI-FLAG - "Press Corpse" 3:21
7. DEATHSTARS - "Blitzkrieg" 4:04
8. NORMA JEAN - "Blueprints For Future Homes" 2:50
9. EVERY TIME I DIE - "The New Black " 2:53
10. HELMET - "Gone" 3:30
11. EMERY - "So Cold I Could See My Breath " 3:31
12. CHIODOS - "The Words 'Best Friend ' Become Redefined " 3:31
13. LOSTALONE “Blood Is Sharp” 2:38
14. BLEED THE DREAM - " Confessions" 4:01
15. THE SMASHUP - "No Name" 3:35
16. THE TOWERS OF LONDON - "I’m A Rat" 3:47
17. NEUROSONIC - "So Many People" 2:42
18. BIF NAKED - "Let Down" 2:44
19. BRITT BLACK - "Night Time" 3:43


CD 2:
1. AS I LAY DYING - " Empty Hearts" 2:48
2. IN FLAMES - "The Quiet Place" (Nuclear Blast) 3:23
3. SHADOWS FALL - "In Effigy" 3:23
4. Trivium – Entrance Of The Conflagration 4:38
5. UNEARTH - "Giles" 3:56
6. DRAGONFORCE - "Fury Of The Storm" 6:45
7. BLEEDINGTHROUGH - "Love In Slow Motion" 4:36
8. ALL THAT REMAINS - "This Calling" 3:38
9. GOD FORBID - " Chains Of Humanity" 4:03
10. GWAR - " Eighth Lock " 4:07
11. Daath – Subterfuge 3:43
12. STRAPPING YOUNG LAD - " Wrong Side" 3:35
13. THE RED CHORD - "Antman" 3:07
14. JOB FOR A COWBOY - " Entombment Of A Machine" 4:07
15. DIECAST - "Fade Away" 3:58
16. ZAO - "Physician Heal Thyself " 3:30
17. EKTOMORF - "Outcast" (Nuclear Blast) 4:07
18. I - "The Storm I Ride" (Nuclear Blast) 3:27
19. THREAT SIGNAL - "Rational Eyes" (Nuclear Blast) 3:37

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef