10.03.2008: Tegan And Sara, Northern State - Köln - Gloria

 

"Ey, ihr seid die ersten beiden Typen, die ich hier heute gesehen hab", wird man gegen 20:00 Uhr am Eingang des Glorias begrüßt, dabei heißt es doch bereits seit einiger Zeit "ausverkauftes Haus". Und in der Tat ist die Bude rapellvoll mit Doppel-X Chromosomen-Trägern gefüllt, die sich an der ersten Girl-Band des Abends, NORTHERN STATE, ergötzen. Zwischen HipHop Beats und 80er Jahre Flair und Inditronic Einflüssen feiert die Long Island Connection eine farbenfrohe Party und heizt damit ordentlich die Stimmung für den Mainact dieses Abends auf.

Jenes kanadische Zwillingsgeschwisterpärchen findet sich wenig später inklusive männlicher Rhythmusfraktion auf der gemütlichen Bühne des Glorias ein. Tegan links, Sara rechts, oder doch anders herum? Der an dieser Stelle namenlos bleibende Schreiberkollege merkt wissend an, dass Sara diejenige sei, die 4 Kg weniger auf den Rippen hat, hätten wir das also auch geklärt. Das äußerst sympathische Duo ist in der Domstadt um ihr aktuelles Album "The Con" vorzustellen und so werden gleich zu beginn 7 oder 8 Hits vom besagten Album vom Stapel gelassen. Ein wenig rockiger und nicht ganz so poppig wie auf Platte, schafft man eine intime und sehr familiäre Atmosphäre, bei der es nur fröhliche Gesichter gibt. Ganz allgemein herrscht eine ausgesprochen Groupie-Stimmung, und das anwesende weibliche Volk kichert verzückt bei jeder, zugegebenermaßen sympathischen, Ansage von TEGAN & SARA. Als Sara dann noch ihre Liebe zu Deutschland bekundet und das Publikum fragt, ob sie nicht jemand spontan Heiraten will ist der halbe Saal in Aufruhr. Ein Mädel hat es ganz hart erwischt und sie muss zum wiederholten Male vom Rettungssanitäter ins unsere Bewusstseinssphären zurückgeholt werden, zum Schluss bleibt sie auf einem Hocker neben ihm sitzen. Zwischenzeitig bekundet Tegan noch ihre Liebe zu ihrem Blackbarry, ohne den sie nun erstmals reist, spielt ein lustiges Animationsspielchen mit dem Publikum und verzaubert jenes, im Einklang mit ihrer Schwester, mit wundervollen Kompositionen. Die beiden Mädels wirken unglaublich authentisch und ungekünstelt, brillieren mit "Back In Your Head" und kündigen wenig später ihren letzten Song des Abends sowie die natürlich daraufhin folgende Zugabe an. Ein entspannter Abend endet mit einem wohligen Gefühl in der Magengegend, so darf es ruhig öfter mal sein.


Alte Kommentare

von Raphael 11.03.2008 20:05

Einfach toll war das. Langsam überkommt mich das Gefühl das im Gloria nur gute Konzerte sind. 3 Mal da gewesen und 3 Mal super gewesen.

von eva 12.03.2008 13:55

schöner bericht!