15.08.2007: Ignite, Crushing Caspars, So Far Away - Frankfurt - Batschkapp

 


New School Hardcore meets Old School Hardcore! Ein feines Motto an diesem lauen Sommerabend in der Frankfurter Batschkapp. Die Senkrechstarter – und von IGNITE höchstpersönlich ausgewählter SUPPORT ACT für ihre Frankfurt Show – SO FAR AWAY aus Aschaffenburg eröffneten den Abend mit ihrem melodischen New School Hardcore. Markante 2 Step Parts reihen sich an melancholische Gitarrenlinien, um Eine leidenschaftliche Show einer sympathischen Band, von der man sicher noch Großes erwarten kann.

Ob die Crushing Caspars im Anschluss als Fehlbesetzung anzusehen sind, soll im Anschluss jeder für sich selbst entscheiden. Hardcore und Punkrock im Stile der alten Schule wurden mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Ein ausgeprägtes Mienenspiel von Sänger Snoopy und obligatorische Männerchöre konnten zumindest bei der Ü25 Fraktion des heutigen Abends punkten. Eine sehr gute Liveband die Stimmung macht, aber nicht so ganz ins Line Up des heutigen Abends passte.

Mittlerweile war der Saal komplett gefüllt und die Anspannung für IGNITE groß, die noch nie in ihrer 15jährigen Bandgeschichte einen Gig in Frankfurt gespielt haben. Es fehlte kein Hit. Die komplette Setlist ihres „Our Darkest Days“ Album wurde frenetisch abgefeiert, und auch die bekannten Hits aus den „ A place called home“ Tagen durften nicht fehlen. Die Menge tobte ab dem ersten Akkord. Massig Stagedives. Gesangliche Unterstützung vom Publikum und eine sichtlich erfreute und in spielfreudige Band, die sich wieder einmal als die Helden des modernen melodischen Hardcores präsentierte. IGNITE erreichen mit ihrer positiven Botschaft die Menschen, lassen sich feiern, feiern mit und danken nach einem fast einstündigen Set mit der Zugabe „Veteran“. Der Song der sie für allemal in den Hardcore Olymp gebracht hat. Ein grandioser Abend und eine gute Leistung vor ausverkauftem Haus. Positive Hardcore wie er Spaß macht! Und das ist letztendlich das um was es geht!