20.03.2009: Strength, Go For It!, Staredown, Stage Disaster, Break All Sanity - Recklinghausen First Class Lounge

 

Frühlingsanfang und 25 Ta Life sollten auf Ihrer letzten Tour u.a. in Recklinghausen spielen. Aber, das sei vorneweg schon erwähnt, 25 Ta Life fanden an diesem Abend nicht den Weg nach Recklinghausen. In Recklinghausen angekommen war ich schon mal positiv von der Location überrascht, die First Class Lounge ist nicht viel größer als mein Wohnzimmer, was eine gute Hardcore-Show versprach.

Als die erste Band, Break All Sanity begann war der Club schon relativ gut gefüllt. Die fünf Jungs gaben von Anfang an Gas und ließen nichts anbrennen. Einige Angereisten brachten auch direkt Bewegung in den Pit. Der Sound der Band war zwar nicht überragend aber der Größte Teil der Angereisten störte sich daran nicht.

Als 2. betraten Stage Disaster die Bühne, ihr Name war Programm. In Recklinghausen waren die fünf Männer aus Andernach eher unbekannt und es gab eigentlich keine Bewegung während des Sets von Stage Disaster. Aufgrund des schlechten Sounds der Band verließen einige Leute nach kurzer Zeit auch den Saal und sammelten an der frischen Luft Kräfte für Staredown.

Nach Stage Desaster standen Staredown auf dem Programm. Sie legten direkt mit viel Druck los und brachten einiges an Bewegung in die Zuschauer. Während des Sets gab Sänger Mario nochmals bekannt, das 25 Ta Life nicht spielen würden, aber jeder 3 Euro des Eintritts erstattet bekommt als Entschädigung für den Ausfall. Insgesamt boten die Herren eine Energiegeladene Vorstellung und konnten das Publikum vom ersten Song an für sich gewinnen. Nach einer guten halben Stunde wurde die Bühne von Staredown für Go For It! geräumt.

Danach gaben sich Go For It! die Ehre. Viele Highlights kann man nicht über den Auftritt erwähnen. Sie lieferten eine solide gute Leistung ab und spielten routiniert ihr Set. Mit "Step Down" von Sick Of It All hatten die Jungs das einzige Cover des Abends und das war auch schon alles erwähnenswerte.

Strength machten den Schluß des heutigen Abends. Da einer der Gitarissten Geburtstag hatte wurde der Auftritt gleich mit einem Luftbalon-Regen begonnen. Insgesamt war der Sound bei ihnen etwas schleppender als bei den Vorgängern, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Leider konnte ich nicht den ganzen Auftritt von Strength sehen, da mein Fahrer frühzeitig nach Hause musste.

Ein Lob muss man an das Publikum geben, denn obwohl der Headliner nicht spielte blieben die meisten doch bis zum Ende und gaben so den lokalen Bands die Chance sich zu zeigen. Als Geste der Wiedergutmachung bekam jeder Gast, wie bereits erwähnt 3 Euro seines Eintritts wieder zurück, so das die Show nur 5 Euro kostete, was für das gebotene Programm ein fairer Preis war.




Alte Kommentare

von Joggl 25.03.2009 11:00

Wie jetzt "letzte Tour"? Die wollen sich tatsächlich auflösen?? Das wären ja echt mal gute news wenn diese miese Szenebitch von Rick endlich die Segel streichen würde!

von toastbrot 25.03.2009 11:07

er hält sich für den größten, viele wollen das aufhört. die erwartungen von rick sind sicherlich die, dass er durch das auflösen nur noch mehr fame bekommt. typisches" wir lösen uns auf und sind dann noch begehrter" am arsch. der new york hardcore king yo! soll er hingehen wo der pfeffer wächst plant sicherlich schon die reuinion