20.04.2008: Sportfreunde Stiller, Millencolin - Duisburg - T-Mobile Extreme Playgrounds

 


An einem von Sonne verwöhnten Sonntag im Ruhrpott finden erneut die T-Mobile Extreme Playgrounds statt und bieten, zum insgesamt Vierten Male, eine Bunte Mischung aus BMX-Actionsport, Musik und teils stumpfdoofen und nervigen Konzertbesuchern.

Aber eins nach dem anderen. Irgendwann nachmittags wird das Festivalgelände betreten und wie schon bei den Dirt-Sessions in Herten wird hier viel geboten vom Sponsor T-Mobile und Erricson. Bis man sich hier das gesamte Gelände angeschaut hat, die BMX Sportler bewundern konnte und das leckere Essen testen konnte verging einige Zeit und so kam es dass schnell die Helden von MILLENCOLIN auf der Bühne stehen.

Die große Halle des Landschaftsparks Nord sieht zwar recht schick aus, hat allerdings miesen Sound und eine viel zu große Bühne auf der sich Millencolin allerdings scheinbar ausgesprochen wohl fühlen. „No Cigar“, „Fox“, „Bullion“ – alles dabei von A bis Z. Aber machen wir uns nichts vor, unsere einstigen Helden sind Live alles andere als gut – um es schonend zu sagen. Klar – eine gewaltige Hitdichte von den ersten Alben an bis zu den neueren Werken ist gegeben, allerdings ist „auf Platte“ ja nicht gerade auch „auf der Bühne“.

Somit langweilen MILLENCOLIN eigentlich nur, was hier aber niemanden stört. Der Pit wird von Song zu Song größer bis die vordere Halle nur noch aus herumfliegenden Menschen und pinken Gummihandschuhen besteht. In den hinteren Rängen, wo die Leute einfach die Show genießen wollen, gibt es Rangeleien weil ein Herr einfach zuviel Angst hat im Pit zu tanzen, somit tut er es bei den friedlichen Leuten bis er gepackt wird und unter verbalen Beschimpfungen zur Vernunft gebracht wird. MILLENCOLIN sind inzwischen im Teil angekommen wo ihre Klassiker rausgehauen werden und zumindest ich mich frage, warum die Herren sich Live nicht ein wenig mehr Mühe geben können, auf Platte hat das ganze doch auch geklappt. Nach einer guten Stunde wird die Bühne also nach einem recht unspektakulären Auftritt verlassen um alles für den Headliner her zu richten.

In der Zwischenzeit ist natürlich wieder für reichlich Unterhaltung gesorgt in Form von BMX Sessions, Verlosungen und dem üblichen Geplänkel. MILLENCOLIN geben uninteressiert eine Autogrammstunde und sehen in der kleinen Kammer aus wie Affen im Zoo und werden eigentlich nur bemitleidet. Eines aber muss man der Veranstaltung lassen: Langeweile kommt hier nicht auf. Die neuesten Handymodelle können ausgetestet werden und sogar Telefonieren, MMS und SMS verschicken darf man. Natürlich vergeht die Zeit mit so vielen Geschenken viel zu schnell und schon singen die SPORTFREUNDE STILLER von dem „nächsten Kapitel“. Und das sei hiermit eingeläutet. Die Sportis haben es wie immer verdammt leicht die feiernde Meute auf ihre Seite zu bringen. Immerhin avancierte jede einzelne Single der Drei zu einem Hit und dementsprechend ist auch die Stimmung. Oasis wird gecovert und bei den „Wunderbaren Jahren“ gibt es kein Halten mehr. Man kann halten von ihnen was man will – ein Garant für 1a Stimmung sind die Sportfreunde. Insgesamt sind die Playgrounds immer einen Besuch wert…

Alte Kommentare

von pfui 30.04.2008 00:05

das liest sich wie eine werbung für die telekom. kein kritisches wort drüber? und ich lese immer wieder dass millencolin live schlecht sein sollen. aber wieso wird nie erwähnt. bewegen sie sich nicht? vergreifen sie sich? treffen sie die töne nicht?

von Frank 30.04.2008 08:37

Meinst Du, allschools bekommen die Gratistickets umsonst??? Da muss schon ein bißchen Promotion mit rein in das Review....Hardcore lives in 2008 hahahah

von Raphael 30.04.2008 14:26

@pfui sie langweilen und stehen herum und zeigten keinerlei spielfreude. und tut mir leid - aber an der veranstaltung an sich gab es halt kaum was zu meckern. @frank das ist totaler unsinn. ich hätte das ganze jetzt auch völlig runterputzen können. es "muss" gar nichts.