22.06.2010: 30 Seconds To Mars - Ringlokschuppen - Bielefeld

 

Alte Kommentare

von tommyboy 24.06.2010 10:45

ich hab die jungs dies jahr 2x gesehen (D'Dorf & Dortmund), letztes Jahr in Köln...Ist zwar nicht mehr so familiär wie damals, bevor sie mit "The Kill" ganz groß rauskamen, aber ist immer wieder ein Erlebnis, weil die Atmosphäre einfach was besonderes ist bei ihren Shows! Immer wieder gerne ;)

von jaja 24.06.2010 11:28

als sie noch in den örtliche juze's gespielt haben..

von DrFaust 24.06.2010 13:00

Ich kannte die schon, da waren die noch real!

von solefald 24.06.2010 17:34

Kann das Review nicht nachvollziehen. Es werden NUR die Singles gespielt, kein Song vom ersten (besten) ALbum, keinen anderen Song der keine Single ist(war, ein zu große Anzahl an Intros und Interludes von der neuen Platte (ich will Songs und keine Intros) Jared labert zuviel und diese Akustikeinlage ist auch total sinnlos. So vergehen auch 1,5 h mit vielleicht 10 songs und zuviel Luft und Show. Man könnte meinen dass wäre the Dome... (Die Showeinlagen und Fanaktionen waren in München mehr oder weniger identisch) Live die totale Entäuschung, obwohl handwerklich und Pathosmässig schon was geboten wurde. Aber eine (Rock)Band sollte mehr als Frontman, Singles und immer dieselben Shows und Aktionen sein. Den Damen gefält aber so eine One-Man-Singles Live Show anscheinend und Jared ist ja gut erfolgreich damit. Seine Filme waren ja wenigstens interessant und originell. Das kann ich von 30STM nicht mehr sagen. Viel Luft und nichts dahinter Wenn ich eine Band sehen will dann soll die sich bitte auf mehr als sinnloses Gelabere, Intros und Singles konzentrieren.

von jaja 24.06.2010 18:00

seine filme waren total originell.. is klar..

von jona 24.06.2010 19:12

jaja, der arme mann, der von seiner freundin aufs konzert genötigt wurde. wo ja bekanntermaßen die existenz eines penisses voraussetzung dafür ist, sich für fussball zu interessieren...

von DrFaust 25.06.2010 09:22

10 Songs in 90 Minuten kann doch irgendwie nicht sein. Das macht ja 9 Minuten pro Song. Und wann hatten die überhaupt 9 Singles? ich erinner mich sogar nur an The Kill und dieses Chinesen-Video. Aber nungut, ich bin weder Zielpublikum noch schaue ich Musikfernsehen. Die Verwendung von "This is war" und "100 suns" im Abspann zum Game "Dragon Age: Origins" hat mich aber regelrecht von der Couch gehauen. Wenn die also 90 Minuten Spielzeit hatten, dann kriege ich bei der Kritik in den Comments hier das Gefühl, dass man eher die Band nicht mag und eben irgendwas kritisieren muss. Haters gonna hate.

von Nach dem ersten Demo... 28.06.2010 14:30

....gings bergab !^^

von depp 29.06.2010 09:25

9 min pro song? guck doch mal was er schrieb: 'ein zu große Anzahl an Intros und Interludes von der neuen Platte (ich will Songs und keine Intros) Jared labert zuviel und diese Akustikeinlage ist auch total sinnlos.'

von igitt 29.06.2010 17:19

diese band ist einfach vollkommen für die tonne!