25.08.2012: Naysayer, Terror, Brutality Will Prevail - Köln - Essigfabrik

 

TERROR sind mal wieder auf Tour und es gehört doch irgendwie dazu, dass man auf ein Konzert der rastlosen Hardcore Band geht. Auf jeden Fall für mich.

Ich komme erst zu NAYSAYER, verpasse also leider den Special Guest BRUTALITY WILL PREVAIL. NAYSAYER waren aber gut, haben schön Stimmung gemacht und das Publikum gut auf TERROR vorbereitet. Der Sound war überraschend gut, die Songs wurden routiniert und mit ausreichend Attitüde gespielt. Insgesamt eine solide Show der Amerikaner aus Richmond.

TERROR kommen auf die Bühne. Stimmung ist gut. Scott Vogel gut gelaunt. Es fallen viele Sprüche über das Leben und wie sehr wir doch auf unseren Planeten, auf unsere Familie und unsere Freunde achten sollten. "True" hier, "united" da. Was soll man sagen!? Ich gehe eigentlich sehr gerne auf Konzerte von TERROR, aber dieses war wirklich verdammt kurz. Eine knappe Stunde werden die Hits rausgehauen und eine Hook nach der anderen mit den Fans gesungen. Leider ist die Essigfabrik etwas zu groß für ein doch eher zurückhaltendes Publikum. Auch Vogel bemängelt das und verspricht beim nächsten Mal in einer kleineren Location in Köln zu spielen. Dann klappt das auch mit dem Publikum ein bisschen besser.

Der Abend hatte eigentlich Potential, denn mit TERROR und NAYSAYER sind eigentlich zwei Stimmungsgaranten auf der Bühne. Trotzdem bleibt der Abend etwas kurz geraten und mit einer schlechten Tagesform im Kopf.

Alte Kommentare

von ... 22.09.2012 22:13

Also ohne jemanden zu Nahe treten zu wollen. DIe beste Band des Abends verpassen und über die anderen beiden je 2 Sätze schreiben kann ich auch. Also wenn man für sowas auf die Gästeliste kommt/Freikarten bekommt, fang ich sofort bei euch an.

von jonsen 23.09.2012 00:49

@...: ob brutality will prevail die beste band des abends war kann ich leider nicht beurteilen. du hast aber recht, der text ist relativ kurz gehalten. ich war leider wirklich enttäuscht von dem abend...:-/ was hättest du denn besser/anders gemacht?

von wusa 23.09.2012 17:34

Ne knappe stunde für eine Hardcore Show ist doch eigentlich ziemlich viel?

von jonsen 23.09.2012 23:59

ich habe terror schon zwei stunden spielen sehen, ohne müde zu werden. für eine hardcore show an sich ist das schon ok, aber terror steht für mich eigentlich immer für ein bisschen mehr als der durchschnitt...ich hoffe und denke es lag nur an ihrer tagesform...;)

von Nicht zu verstehen. 24.09.2012 07:11

Was leider gar nicht nachvollziehbar ist, ist das Terror überhaupt wieder in der Essigfabrik aufgetreten sind. Bereits beim letzten mal in der Location war die Stimmung, aufgrund der Größe des Ladens, ja schon mehr als mau. Schon da gab Herr Vogel zu verstehen, dass man beim nächsten Besuch wieder in kleine clubs kommt. Also warum geben die sich das denn nochmal? Was für ein Quatsch.

von doch zu verstehen 24.09.2012 10:11

Naja, die haben halt auch nur begrenzten Einfluss darauf, wo sie gebucht werden bzw. bei der Anzahl an Shows haben die wahrscheinlich auch weder Zeit noch Lust, bei jeder einzelnen Stadt mitzureden. Und 2 Stunden Spielzeit klingt jetzt doch ein wenig unrealistisch. Wann war das denn?

von Na gut 24.09.2012 10:42

Ich bin da im Booking-Metier nicht so bewandert und wenn die Bands da teilweise nicht so viel Mitsprache haben, dann will ich da auch nix gesagt haben. Das war im September 2010.

von 2 Stunden 09.10.2012 17:34

Ich möchte ganz große Zweifel verkünden, dass Terror jemals schon ein zwei-Stündiges Set gespielt haben. Nach einer Stunde ist bei denen spätestens Schicht.

von seb 10.10.2012 16:43

diesen text hätte man schreiben können, ohne überhaupt da gewesen zu sein. z.b. keinen songtitel erwähnt oder keine aussage über die anzahl des publikums. "TERROR kommen auf die Bühne. Stimmung ist gut." und dafür freien eintritt... und 2 stunden habe ich terror ebenfallsnoch nicht spielen sehen!!!

von Auch würde gerne... 13.10.2012 13:23

...wissen, wann und wo Terror schomal 2 Stunden am Stück durchgehalten haben sollen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.Der Rest: gtründet ein Fanzine, dann kommt ihr auch mit zwei Sätzen auf Shows, hat damals bei mir auch geklappt. Nur Mut!

von jonsen 13.10.2012 18:16

also, um es nochmal zusammenzufassen: die show war enttäuschend schwach, deswegen war ich leider auch sehr enttäuscht. ich habe terror im letzten jahr in der stadtmitte in karlsruhe gesehen. 1.50min! natürlich war das die ausnahme, denn die shows die ich vorher gesehen habe, waren auch kürzer. aber ein headliner sollte meiner meinung nach schon mindestens eine stunde spielen. wenn die show dann noch so halbgar runtergespielt wird, ist eine stunde schon ziemlich mager. ihr könnt gerne meine anderen reviews anschauen, ein so kurzer text ist die ausnahme und ist meiner meinung nach an die qualität der show angepasst. hope that helps...:)