Interview mit Broilers

 

Vergangenen Freitag haben die Düsseldorfer Broilers mit »Santa Muerte« die Deutschrock Sommerplatte 2011 veröffentlicht. Gitarrist Ron hat uns einen Tag vor Tourstart ein paar Fragen beantwortet:





Gucken wir nicht lange auf die Vergangenheit, sondern schauen auf die Gegenwart Schrägstrich Zukunft. Bekannt ist, dass ihr euch sehr viel Mühe mit den letzten Veröffentlichungen gemacht habt. Welches Konzept steckt hinter eurer kommenden Veröffentlichung "Santa Muerte"? Welche Idee steckt hinter dem Artwork und den Gimmicks der Special Edition? Was erwartet den Hörer?


Santa Muerte ist die Schutzheilige der Banditen, Huren und Polizisten in Lateinamerika und vor allem Mexiko. Für uns steckt aber noch ein bisschen mehr dahinter, wir sehen Santa Muerte als einen Ort an dem man Zuflucht findet, aber irgendwie auch davor fliehen möchte.

Die Special Edition beinhaltet diverse Kleinigkeiten aus dem Santa Muerte Souvenir Shop, diese Dinge symbolisieren die Zusammengehörigkeit mit der Gang.


Immer wieder werden Stimmen laut, die sich Auftritte im benachbarten Ausland wünschen. Ganz besonders oft seid ihr beim Groezrock in aller Munde. Wie ist es bei euch um Auslandsgigs bestellt?

Österreich und die Schweiz besuchen wir auf unseren Touren mittlerweile immer regelmäßiger. Für uns grenznahe Festivals, wie das Groezrock, sollte man mal für die Zukunft im Auge behalten.


Letztes Jahr gab es Supportshows mit den Hosen. Was geht da zwischen euch Düsseldorfer Kollegen? Kann man sich eventuell auf weitere gemeinsame Aktionen freuen?

Es war großartig, bei den Hosen im Vorprogramm zu spielen, besonders beeindruckend war die Weihnachtsshow in Düsseldorf. Mit dem Management der Hosen, JKP, arbeiten wir ja nun auch zusammen, als Hosenfan kann man sich wohl nichts besseres vorstellen.


Eure DVD bot den Fans im Outro eine besonders ruhige Version von "Fackeln im Sturm", die es jedoch nirgendwo zu erwerben gab. Pünktlich zum DVD-Release, gab es im letzten Jahr Unplugged-Sessions. Mit eurer ersten Single EP habt ihr den Hörern nun dieses Stück zugänglich gemacht. Was kann man in diese Richtung noch erwarten?

Die Unplugged-Sessions haben uns jede Menge Spass gemacht und kamen auch gut bei den Leuten an. Geplant ist noch nichts, aber wenn wir wieder Bock auf den ein oder anderen Unplugged-Gig haben, werdet ihr es erfahren.


Mit zunehmendem Erfolg müssen viele Bands leider Opfer bringen was Familie, Privatleben und Finanzen angeht. Wie sieht es bei den Broilers aus? Bekommt ihr noch alles "unter einen Hut"?

Bei uns sieht es nicht anders aus. Unsere Freunde und Familien klatschen leider nicht in die Hände, wenn der komplette Jahresurlaub für die Band draufgeht und sonst auch kaum Zeit für die Lieben da ist. Da wir die Band als Teil der Familie sehen, ist es vielleicht ein wenig erträglicher.


Kommen wir zum Ende: Die 500 "Harter Weg"EP Exemplare waren binnen weniger Stunden vergriffen. Auch die Vorabkonzerte konnten schnell "Sold Out" vermelden. Wo geht die Broilers Reise Anno 2011 hin?

Wollen wir hoffen, dass es so weiter geht und wir von 2011 behaupten können, das ist unser Jahr!

Alte Kommentare

von Sven 15.06.2011 09:40

Na,da hat aber einer mit Freude die Fragen beantwortet.

von Bernstein 17.06.2011 14:39

Sonderlich viel Tiefgang und Informationen stecken da aber nicht drin. Nach der Veröffentlichung bleibt dafür anscheinend keine Zeit.

von Hmm 19.06.2011 13:28

könnte man das interview etwas kürzen? wer soll das denn alles lesen?

von Kai 15.08.2011 16:01

bitte was? nazis? weggesoffen? Wat bist du? Unerfolgreicher Musiker wie der rest von uns? Freu dich doch, dass eine band es mal schafft. Vielleicht war es ein Mailk-Interview. Bei wenigen Fragen gibt es auch wenige Antworten.