Interview mit Empty Vision

 

EMPTY VISION – Interview mit Sänger Michael

Hallo zusammen, stellt euch doch mal kurz vor.

Moin!
Also Empty Vision besteht aus Hajo am Bass, Alan und Chris an den Gitarren, Tilmann an den Drums und mir, Michael, am Gesang.

Euer Debüt Longplayer "The Rise" ist bereits seit einigen Tagen erhältlich. Die Resonanz ist erstaunlich gut. Habt ihr damit gerechnet?

Richtig unser Album ist jetzt endlich seit knapp 2 Monaten draußen und wir sind sehr überrascht von der Resonanz. Natürlich haben wir gehofft, dass es einigen Leuten gefallen wird, aber wir hätten nicht gedacht, dass es so gut ankommen wird. Von daher sind wir im Augenblick ziemlich zufrieden, wie es läuft.

Der Schritt von der Split mit COUNT THE HOURS zu "The Rise" ist doch gewaltig. Während ich die Split eher als mäßig einstufte ist der Longplayer richtig gut geworden. Was hat sich eurer Meinung nach zwischen den Releases getan?

Eine Entwicklung gibt es immer. Und genauso wie wir vom Demo zur Split einen Schritt nach vorne gemacht haben, haben wir dies nun wohl auch zwischen Split und Album gemacht. Erst kurz vor der Split haben wir angefangen, vermehrt Shows auch außerhalb zu spielen. Dadurch haben wir viel gelernt und dies ist natürlich auch ins Songwriting für "The Rise" mit eingeflossen. Genauso wie bei der Split haben wir erst nach den Aufnahmen gemerkt, was man das nächste Mal anders/besser machen könnte. Mal gucken was das nächste Release bringt...

Die Cd erscheint über Fields Of Hope Records, wie kam es zum Kontakt?

Volker, der das Label macht, kennt uns quasi seit Beginn an und hat ja auch schon an unserer Split-CD mitgewirkt. Wir stehen in sehr guten persönlichen Kontakt mit ihm. Was das Album angeht, war es einfach so, dass wir mittlerweile einen Verschleiß von drei Labels hatten, die das Album theoretisch released hätten. Es kam aber aus unterschiedlichen Gründen immer was dazwischen. Das führte dann dazu, dass wir uns die Frage stellten, ob wir die Platte jetzt nicht doch lieber unter Eigenregie veröffentlichen wollen. Immerhin haben wir das Album Anfang 2006 aufgenommen und mittlerweile hatten wir Oktober. Ich habe dann einen Abend mit Volker telefoniert und ihm unsere Gedankengänge mitgeteilt, so dass er sich schließlich dazu entschied, die Scheibe zu releasen. Im November und damit knapp 10 Monate nach unserem Studio-Aufenthalt kam dann die Platte auch endlich raus.

Es steht ebenfalls das Vinyl Release von "The Rise" an, welche Details gibt es hierzu?

Nachdem wir im Studio waren, haben wir ein paar Promotapes rausgeschickt. Unter anderem auch an Assault Records. Irgendwann hat uns dann Jan von Assault angeschrieben, ob wir denn nicht Bock hätten, bei ihm unsere Vinylversion zu veröffentlichen. Als dann Daniel von Cobra Rec. (nebenbei auch Sänger von den Sirens) ebenfalls Interesse ankündigte, haben wir uns entschieden, dass es nur vorteilhaft sein kann, bei beiden Labels gleichzeitig zu releasen, da beide Personen sehr szeneaktiv sind.

So kam es dann dazu, dass Cobra und Assault jetzt gemeinsame Sache mit uns machen.
Die Vinylversion ist jetzt auch endlich erhältlich.

EMPTY VISION kommen ja aus Hannover und Umgebung, manch einer lebt sogar im Harz. Wie oft kommt ihr zum proben bei dieser Konstellation?

Drei von uns kommen aus der Hannover Ecke.

Hajo studiert jetzt in Oldenburg und Chris im Harz. Das macht eine gemeinsame Probe so gut wie unmöglich. Bisher war es immer so, dass Chris und Hajo jeweils zuhause geübt haben, weil die ja erstmal nur die Album Songs lernen mussten. Das ging eigentlich ganz gut. Jetzt wo wir anfangen, wieder neue Songs zu schreiben, müssen wir mal schauen, wie wir das machen. Aber ich denke, es wird folgendermaßen laufen: Das Dreiergespann wird halt für ein Grundgerüst sorgen, die Songs werden dann rumgeschickt, Hajo und Chris überlegen sich was nettes zuhause, irgendwann trifft man sich vielleicht mal, dann wird alles zusammengefügt, der Song sackt, dann kommen noch ein paar Verbesserungen rein und fertig ist die Geschichte. Manchmal treffen sich aber unsere Instrumentalisten auch extra für ein paar Tage zum Songwriting oder man spielt an Songs rum, wenn man an den Wochenenden Shows spielt. Wie gesagt, irgendwie klappt das schon…

Ihr seid ja alle noch einigermaßen jung und viele befinden sich noch in der Ausbildung, Zivi, Studium und sogar Schule. Was genau macht ihr?

Ich mache eine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt, Alan macht jetzt sein Abitur, Tilmann macht Zivi, Hajo studiert Sozialwesen und Chris macht ein Ingenieursstudium.

In baldiger Zukunft wird vermutlich auch der eine oder andere in der Band den entsprechenden Lebensabschnitt beendet haben und eventuell wegziehen. Was bedeutet dies für EMPTY VISION?

Das kann man jetzt natürlich schwer sagen, aber eigentlich dürfte unter dem jetzigen Line-Up noch das ein oder andere Release erscheinen. Wenn es dann irgendwann mal so sein sollte, dass jemand geht, werden wir sehen, ob wir uns neue Member an Bord holen oder uns auflösen. Aber wie gesagt, ich hoffe, dass dauert noch alles eine Weile.

Wie sehen eure Zukunftspläne aus?

Wir wollen natürlich viel live spielen. Letztes Jahr haben wir in neun Monaten ca. 50 Shows gespielt. Das wollen wir versuchen zu toppen. Außerdem ist wieder eine Europa Tour geplant. Wann, wie, wo wird sich noch klären. Ansonsten schreiben wir grad neue Songs. Mal schauen, wie es mit einem neuen Tonträger aussieht. Aber erstmal ist eh wichtiger, die aktuelle Scheibe unters Volk zu bringen.

Ihr habt ja kürzlich richtig große Bühnen mit BORN FROM PAIN und Co gespielt. Was war das für ein Gefühl?

Große Shows haben immer Vor und Nachteile. Ein großer Vorteil ist natürlich, dass meistens mehr Leute kommen, viel mehr Bewegungsfreiheit besteht und der Sound besser ist. Ansonsten läuft das aber meistens ziemlich unpersönlich ab, was ich sehr schade finde. Generell bevorzugen wir als Band kleine gemütliche Jugendzentren. Ist halt alles irgendwie viel familiärer und meist ist das Essen besser, haha…

Gerüchten zufolge habt ihr sogar mehr CDs abgesetzt als besagte Bands…

Haha, das hört sich jetzt so an, als ob wir wer weiß wie viel CDs verkaufen…Sagen wir es so:
Wir haben das Wochenende recht gut verkauft und können uns nicht beschweren. Im Direktvergleich können wir selbstverständlich nicht mithalten…

Neben den anhaltenden Metalcore Boom scheint es gerade auch im traditionellen Hardcore Bereich eine Art Revival geben. Wie seht ihr diese Entwicklung?

Wie bei vielen Trends wird bestimmt auch dieser Trend wieder sein Ende finden. Viel vom dem aktuellen Stuff ist ganz cool, manches nicht so... das Problem bei Trends ist, dass die Quantität meist größer ist als die Qualität, aber das ist ja eh alles subjektives Empfinden. Vielleicht sind wir ja auch eine der Bands die gerade von diesem Trend profitieren... wer weiß?!

Was sagt ihr zur deutschen Szene im Allgemeinen?

Im Augenblick gibt’s viele deutsche Bands aus dem HC Bereich, die auch international Beachtung finden. Bestes Beispiel sind hier wohl Black Friday 29 und die Jungs von Ritual. In Deutschland tut sich was und ich finde das sehr positiv. Ansonsten ist es schön zu sehen, wie sich viele Kids den Arsch aufreißen und motiviert sind das Ganze am Leben zu halten. Ich denke, im Augenblick kann man sich über Deutschlands Szene absolut nicht beschweren.

Deine Top 5 Platten des Jahres 2006

Mal überlegen... Für mich: die Tragedy LP ist der Hammer, die Guns Up Full-Length hat mich auch ziemlich umgehauen. Das Verse Album ist sehr gut geworden. Alle bei uns in der Band feiern gerade auch die Ritual 7" "Wolves" ziemlich ab. Platz 5 geht an Dragonforce, aber mit der Meinung stehe ich in der Band ganz alleine da, haha…

Mit welcher Band würdet ihr gerne mal die Bühne teilen?

Ich denke, wie können schon jetzt ziemlich zufrieden sein, mit den Bands, mit denen wir bisher die Bühne geteilt haben. Ansonsten sieht das glaub ich jeder von uns anders, weil wir ja alle einen verschiedenen Geschmack haben. Eigentlich ist es egal, mit wem wir die Bühne teilen, so lange die Band sympathisch ist und nicht überheblich wirkt.

Im Booklet eurer CD steht, dass ihr den vegetarischen Lebensstil supportet. Wofür steht EMPTY VISION noch?

Fünf Jungs, einen VW Golf, Instrumente und viele Kilometer Autobahn.

Ok, das war’s. Das letzte Statement gehört euch.

Jo, Vielen Dank, dass du uns die Möglichkeit zu einem Interview gegeben hast. Wir sind dankbar für jedes Interesse an unserer Band.

Vielen Dank!

Alte Kommentare

von pompom 12.01.2007 10:34

ich mag die jungs!!!

von tommy 12.01.2007 13:52

geiles band. schöenes interview!! find\'S sehr gut, dass ihr sowohl große themen wie mastodon oder slayer drin habt aber auch den underground supportet!

von Nils/ Maintain 15.01.2007 13:17

Super nette Jungs und unglaubliche Weiterentwicklung! Bin gespannt, wie\'s weiter geht!! :)

von bart 16.01.2007 12:49

gutes interview! sehr gute fragen! und perfekt beanwortet! rischtisch jeil!

von Patrick 26.01.2007 11:42

Hey Micha, erzähl doch mal in nem Interview, dass du liebend gerne mit uns in diversen Hannover\'schen Punker-kaschemmen abfeierst, hehe! Schöne Grüße Patrick/DTS