Interview mit H2O

 

 

„Use Your Voice“ klingt, als könnte auch es ein Jahre nach „Nothing To Prove“ erschienen sein. Warum hat es dann doch sieben Jahre gedauert?

Naja, eine zeit lang waren wir uns gar nicht sicher, ob wir überhaupt noch ein neues Album aufnehmen werden. Wir haben uns auf andere Dinge konzentriert und nicht auf den klassischen jährlichen Tour/ Album/ Tour Zyklus, wie es die meisten anderen Bands tun. Es hat eine Weile gedauert bis wir uns inspiriert und bereit gefühlt haben, etwas neues zu machen. Wir haben uns nie verpflichtet gefühlt, ein neues Album zu veröffentlichen, so lange es nicht von Herzen kommt.

 

Sind denn Songs auf dem Album, die schon 7 Jahre auf dem Buckel haben?

Die ältesten Teile auf dem Album sind von 2013, aber die waren nie wirklich komplett fertig gestellt, bis wir dann bereit waren das Album aufzunehmen. Alle Songs wurden geschrieben mit diesem Album im Hinterkopf.

 

Wie war das Feedback auf „Use Your Voice“ bisher?

Die Leute scheinen das neue Album wirklich zu mögen. Wir können es nicht abwarten raus zu gehen und dies Songs live zu spielen und die Reaktionen der Leute zu sehen, das ist ehrlich gesagt das, worauf es am meisten ankommt. Die Songs wurden definitiv mit dem Gedanken an die Live Shows geschrieben.

 

Inwiefern sind die Lyrics Toby's Part? Schreibt er alle Lyrics? Sprecht ihr darüber, welche Themen behandelt werden sollen?

Toby schreibt alle Lyrics, wenn es aber um Themen geht, ist er offen für Vorschläge. Toby skatet sehr viel, so habe ich ihm zum Beispiel vorgeschlagen, er solle doch einen Song darüber schreiben. Er mochte die Idee und so entstand „Skate!“. Er ist, wie gesagt, völlig offen für Ideen, aber es ist definitiv am besten, wenn er seine eigenen Lyrics schreibt, da er es ist, der diese singen und zum Leben erwecken muss. Er hat das letzte Wort, wenn es um die Lyrics geht.

 

Ich liebe den Song „True Romance“, erzähl mal was darüber...

Vielen Dank. Ich denke es ist schön ein Liebeslied auf dem Album zu haben. Wir sind alle verheiratet und es ist ein sehr großer Bestandteil unserer Leben und es ist ein Thema zu dem wir alle einen Bezug haben, auch wenn es im Speziellen ein Song über Toby's Ehe ist. Er hat auch ein paar Verknüpfungen zum Lieblingsfilm von ihm und seiner Frau eingebaut, welcher natürlich „True Romance“ ist. Ich mag es, wenn Bands Themen behandeln, welche ihr Leben beleuchten, das sie führen und natürlich spielt seine Ehe eine sehr große Rolle in seinem Leben.

Ein großes Thema von Toby und auch H2O ist „PMA“. Wie schwer fällt es euch denn heutzutage immer positiv zu bleiben?

Es kommt immer auf den Blickwinkel an. Wenn du den ganzen Tag nur Nachrichten im Fernsehen schaust, dann könntest du evtl. denken, dass die Welt ein dunkler und angst einflößender Platz ist mit Monstern an jeder Straßenecke. Aber wenn du von der Couch aufstehst und das Leben lebst, dann wirst du Vieles finden, was positiv ist.

 

Seid ihr denn mit der Flüchtlingsproblematik in Europa schon in Kontakt gekommen?

Wir sind bisher nicht mit Flüchtlingen in Kontakt gekommen, auch wenn uns die aktuelle Lage bekannt ist.

 

Ihr habt gesagt, dass ihr immer eine New York Hardcore Band sein werdet? Geht das denn, wenn man in Kalifornien lebt? Oder anders gefragt, was macht für euch den eine New York Hardcore Band aus, neben der Tatsache, dass die Band aus New York kommt?

 Das ist eine gute Frage. Wir haben unsere Wurzeln im NYHC, sowohl im Bezug auf die Bands, welche uns inspiriert haben, als auch im Bezug auf die Bands, welche uns damals unter ihre Fittiche genommen und uns in der Anfangszeit geholfen haben. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir als Teil dieser Szene gesehen werden. NYC hat uns geformt und ganz sicher auch unsere Identität. Wenn es darum geht was eine NYHC Band definiert.... Für uns bedeutet es eine gemeinsame Sammlung von bewegenden Erfahrungen, eine gemeinsame musikalische Reise, auf welcher wir gegenseitig auf den Shows des anderen gespielt haben, uns gegenseitig unterstützt und unsere eigenes Gefühl von Gemeinschaft geschaffen haben. Wo auch immer du hin gehst, das wird immer ein Teil von dir bleiben. Wo auch immer du hingehst, einmal NYHC, immer NYHC.

Es gab auch mal die Aussage, ihr würdet das „alte“ New York vermissen. Was war denn damals besser als heute?

Für mich ist NYC genauso ein Ort zu einer gewissen Zeit, wie es ein Platz an einem gewissen Ort ist. Damals lebte jeder dort, all unsere Freunde in anderen Bands, wir hingen zusammen an verschiedenen Stellen der Stadt ab. Es fühlt sich wirklich wie eine ganz spezielle Zeit an. Wenn ich heute nach NYC komme, fühle ich das nicht mehr. Die meisten Freunde haben die Stadt verlassen und die meisten Clubs wurden geschlossen. Das heißt aber nicht, das nicht jemand anderes auch heute dieses Gefühl haben kann, aber für mich ist das irgendwie nicht mehr vorhanden. Ich liebe es jedoch immer noch die Stadt zu besuchen und es wird immer ein ganz besonderer Ort in meinem Herzen bleiben.

 

Welche Musik/ Alben sind denn aktuell bei dir in der Rotation?

Die Musik, welche ich höre, hängt ganz davon ab, was um mich herum und in meinem Leben zu dieser Zeit gerade los ist. In letzter Zeit war es sehr regnerisch im südlichen Kalifornien, so habe ich sehr viel die Band von Chino von den DEFTONES, TEAM SLEEP gehört. Die Musik hat eine sehr coole Atmosphäre, die zu regnerischem Wetter passt.

 

Vielen Dank für deine Zeit... Irgendwelche letzten Worte?

Vielen Dank einfach.