Interview mit Petros von ATOA

 

Ihr habt ja ursprünglich als A TALE OF AMITY angefangen und tretet heute nur noch als ATOA in Erscheinung. Steht das Akronym noch für den alten Namen oder eher für sich? Welche Bedeutung hat diese Namensänderung/-abkürzung für euch?

 

Der "alte" Name steht für "eine Geschichte über Freundschaft" . Mit dem Wechsel von englischen auf deutsche Texte haben wir auch den Namen geändert, um einen klaren Cut zu machen und neu zu beginnen. Heute heißen wir nur ATOA. Dieser Name steht für sich! Diese Band bedeutet für uns heute nicht nur Freundschaft, sondern Familie. Die Familie ist in den letzten Jahren gewachsen und wir sind dankbar über jeden, der so viel Herzblut, Tränen und Schweiß wie wir in das Ganze investiert.

 

Auf Facebook bezeichnet ihr eure Musik als "Hardpop", Backstreet Boys des Hardcore hab ich auch schon irgendwo gelesen. Erläutert das doch mal kurz, so poppig finde ich euch jetzt nicht.

 

Ganz ehrlich? Diese ganzen Diskussionen aus welchem Genre wir kommen und wo wir uns sehen geht mir total auf den Sack. Ja, wir sind nicht poppig genug für die eine Schublade, machen nicht genug Hardcore für die andere Schublade und Metal sind wir ja schon gar nicht. Ist mir scheißegal! Wir klingen halt wie ATOA! Wir mussten in den letzten Jahren viel einstecken, weil uns keiner irgendwo einsortieren konnte. Dann klingen wir halt nicht wie jeder andere...wir wissen, wo unsere Wurzeln sind und was uns beeinflusst hat oder uns beeinflusst und das sind Bands von Pop bis Hardcore. Also hört euch die CD an und sagt mir was wir machen, wenn es so wichtig ist.

 

Unterwegs seid ihr ja schon seit 2010, nach einigen EPs kommt mit "Unter Wölfen" jetzt euer Debüt in voller Länge. Wie lange habt ihr an der Scheibe gearbeitet und wo seht ihr eure Haupteinflüsse?

 

Im Endeffekt haben wir etwa ein Jahr gebraucht. Von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt. Es war eine sehr intensive Zeit für uns und eine tolle Erfahrung. Wir wollten aus jedem Ton das Optimum rausholen, haben lange an Sound gebastelt und jede Textzeile hin und her gedreht. Puh Haupteinflüsse ? Ich muss sagen, dass ich, der die Texte schreibt, einen breiten Musikgeschmack habe und nicht sagen kann wie und wo ich überall beeinflusst werde. Naja, vielleicht im Großen und Ganzen von Tomte bis Architects alles ;)

 

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Kotsche von CALLEJON? Kennt man sich vom gemeinsamen Touren oder aus der Düsseldorfer Szene?

 

Sowohl Torsten, Julian und ich sind schon mit CALLEJON diverse Touren mitgefahren und haben als Merchboy oder Gitarrentechniker gearbeitet. Dabei haben wir die Jungs lieben und schätzen gelernt. Wir standen dann öfters mit Kotsche in Kontakt und haben uns schon bei der letzten EP seine Meinung geholt. Dann haben wir uns dazu entschlossen, ihn für die LP "Unter Wölfen" komplett von vorne bis hinten mitarbeiten zu lassen und sind sehr glücklich darüber. Er hat ein tolles Ohr, tolle Ideen und wie man hört auch ne tolle Stimme.

 

Wie ist es um die Hardcore-Szene in und um Düsseldorf bestellt und wie beurteilt ihr den Zustand der deutschen Szene allgemein?

 

Hardcore-Szene in Düsseldorf? In Deutschland? Wir wissen nichts von sowas. Wir wurden bisher nicht als Hardcore-Band angesehen (siehe oben: ist mir egal), deshalb kann ich dazu gar nicht viel sagen! Ich denke, dass Deutschland eine sehr gute Musikszene vorzuweisen hat, mit tollen Bands in jedem Genre!

 

Wie sehen eure Tour- und Festivalpläne für die nächste Zeit aus?

 

Unsere "Unter Wölfen"-Tour startet am 30.3. in Düsseldorf, führt uns durch 9 Städte und endet am 23.4 bei unseren liebsten Booker-Familie fkp Skorpio in Hamburg. Wir freuen uns sehr drauf, dass wir mit ihrer Hilfe ein wenig rumkommen und unsere Platte präsentieren können! Ich hoffe, dass einige Festivals noch auf uns aufmerksam werden. Momentan sieht es ruhig aus, aber das heißt noch mehr Gas geben und weiter nach vorne!

 

Noch kurz zum Abschluss: Welchen Song von "Unter Wölfen" sollte sich jemand, der noch nie was von euch gehört hat, unbedingt anhören?

 

Jeder aus der Band würde wohl einen anderen Song nennen. Ich finde, dass es eine schöne Mischung ist und sich nicht auf einen Song runterbrechen lässt was ATOA ist. Am besten sich Zeit nehmen mit nem Bier, Wein oder von mir aus auch ne Mate und sich die Platte ein paarmal anhören und uns Bescheid sagen, welcher Song euer Favorit ist.