Interview mit Reflections Records

 

Running the Label – Reflections Records

Der Plattenindustrie geht es schlecht. Filesharing und überteuerte Preise für CD´s sind (so scheint es zumindest) eine sich gegenseitig verstärkende Negativbeziehung eingegangen. So oder so ähnlich lautet jedenfalls der Grundtenor, unterhält man sich mit Menschen, die in dieser Branche verkehren. Hinzu kommen Umstrukturierungsmaßnahmen einer ganzen Industrie, welche naturgemäß auch die kleinen Plattenfirmen nicht unberührt lassen: immer mehr Labels mit einem Punk-/Hardcorehintergrund bieten ihre Alben auch im digitalen Format an. Ist Vinyl tot? Und wozu überhaupt der ganze Stress?! Zeit einmal nachzufragen was sie bewegt, die Menschen, die in schwierigen Zeiten noch Labels führen. Johan Prenger (37), enthusiastischer Chefdenker und Lenker der Geschicke der niederländischen Punkrock- und Hardcoreschmiede REFLECTIONS RECORDS macht den Anfang.


Geschichte / Mitarbeiter

Wie ist Dein Name (Deiner und der des Labels)?

Johan Prenger, Reflections Records.

Wo ist Reflections Records ansässig?

Arnheim, in den Niederlanden.

Arbeitest Du Vollzeit für Reflections Records?

Ja.

Wie viele Mitarbeiter habt Ihr?

Drei.

Wann wurde Reflections gegründet?

Wir haben angefangen als Fanzine, damals im Jahre 1994. Die erste Veröffentlichung war eine Compilation-7", welche dem Magazin beilag und das war 1997. Das waren die Anfänge von Reflections Records!


Was hat Dich dazu inspiriert ein Label zu gründen? Gibt es irgendein übergeordnetes Konzept? Was motiviert Dich heutzutage ein Label zu unterhalten?

Der Hauptgrund war und ist bis zum heutigen Tag: Spaß! Ich liebe Musik einfach und werde sie immer lieben. Einen Tag ohne Musik kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen. Die Hardcore-Szene ist einfach meine Welt. Ich schätze die Community und liebe die Musik. Wir haben nicht wirklich ein Konzept oder eine bestimmte "Philosophie", es sei denn man betrachtet die Tatsache, dass wir ausschließlich veröffentlichen, was wir auch selbst mögen, und, dass wir die Leute, mit denen wir zusammenarbeiten auch mögen müssen, als Philosophie. Es ist genau das, was mich jeden Tag aufs Neue motiviert.


Gibt es irgendwelche Vorbilder (bsp. Dischord, Touch & Go, Revelation…) für Euer Label?

Nicht wirklich um ehrlich zu sein. Wir versuchen einfach immer das Beste zu geben zu dem wir imstande sind. Immer. Natürlich gibt es bestimmte Aspekte mancher Labels, die man besonders mag. Wie Jade Tree zum Beispiel. Sie sind immer irgendwie "punk" geblieben. Darüber hinaus sind sie einfach nette Menschen…Dischord selbstverständlich ebenfalls, großartiges Label (obwohl ich nicht alles mag, was sie veröffentlichen…). Ein Label, welches ich ebenfalls sehr schätze ist Rise Above Records, das Stoner/Doom-Label aus dem United Kingdom. Ihren Platten liegt stets ein bestimmtes Gefühl zugrunde, das ich sehr mag.

Würdest Du sagen, dass es einen bestimmten "Reflections-Sound" gibt?

Nun ja, wir veröffentlichen in der Hauptsache Hardcore und Punk. Darüber hinaus haben wir aber auch Bands wie beispielsweise THE RED CHORD veröffentlicht. Ich denke im Endeffekt hängt es schlichtweg davon ab, ob wir eine Band mögen oder nicht. Dann ist es eigentlich ziemlich egal, welchen Stempel Du der Musik aufdrückst.



Was wissen die meisten Leute nicht über Euer Label, was sie eigentlich wissen sollten?

Hmmmm, das ist schwierig! Vielleicht, dass ich eigentlich Maler bzw. Airbrush Künstler bin? Ich denke was viele Leute ebenfalls nicht wissen ist, dass obwohl wir die Alben einer Menge bekannter Bands veröffentlichen, es auch immer ein kleiner Kampf ist weiterzumachen. Genug finanzielle Mittel zu haben, um neue Alben rauszubringen und die Miete zu bezahlen…

Wie stehst Du zu dem DIY-Gedanken in der heutigen Zeit?

Nun, ich betrachte das, was wir mit Reflections machen zu hundert Prozent als "Do-it-yourself"! Und ich bin der Überzeugung, dass die meisten Hardcore/Punk Labels DIY sind.

Wie können wir uns einen typischen Arbeitstag bei Reflections Records vorstellen?

Normalerweise fange ich um 8.00 / 8.30 Uhr an und bearbeite zunächst die e-mails (Tonnen um Tonnen von e-mails…die ganze Zeit!), dann drucke ich die Bestellungen aus und gehe sicher, dass die Pakete der Leute, welche bereits bezahlt haben noch am gleichen Tag das Haus verlassen. Dann bearbeite ich noch mehr e-mails und spreche mit Bands, den Vertrieben und so weiter…Die Arbeit hört niemals auf! Ich packe CD´s/LP´s für die Vertriebe, führe Telefonate, kümmere mich um die Steuer, etc…

Bands/Releases


Welche Bands veröffentlichen über Reflections Records?

Nun, wir haben nicht wirklich Verträge mit Bands, welche sie an unser Label binden…Wir haben dennoch eine beachtliche Liste an Bands, mit denen wir zusammen arbeiten: NO TURNING BACK, CURSED, CLOAK/DAGGER, BLACKLISTED, PAINT IT BLACK, TERROR, JUSTICE, ANNIHILATION TIME, WRAITH, COLISEUM, PANIC und viele mehr…


Wie viele Alben (inklusive "vinyl-only") habt Ihr bis zum heutigen Tage veröffentlicht?

Wir sind mittlerweile fast bei RFL100. Ich denke jedoch, dass wir momentan so ca. bei 95/96 Veröffentlichungen stehen, da wir in der Vergangenheit nicht sämtliche Katalognummern benutzt haben.

Welches ist das meistverkaufte Album?

Schwer zu sagen. Die allererste Veröffentlichung ("What We Share", 7"-Compilation; Anm. d. Verf.) verkaufte sich sehr gut, ebenso das 7 SECONDS-Tribute und auch FACE TOMORROWs letzte Platte …Normalerweise verkauft sich von all unseren Releases eine akzeptable Menge. Aber nicht 10.000 Stück oder ähnlich hohe Stückzahlen (was mir neulich jemand erzählte, der gehört hatte, dass wir soviel verkaufen…).



Was erwartest Du von einer Band?

In erster Linie Folgendes: Großartige Musik und nette Menschen. Und ein Arbeitsethos, das mich selbst wie einen faulen Penner erscheinen lässt. Ich möchte Bands sehen, die 110% geben. Bands sollten außerdem realisieren, dass es 30% Musik sind und 70% des sich selbst Promotens. Sorgt dafür, dass Ihr bekannt werdet! Und als Ratschlag an alle Bands: Arbeitet VERDAMMT hart und falls Ihr uns ein Promo-Package schickt, sorgt dafür, dass es KILLER aussieht! Oh, und das Vorhandensein einer Myspace-Seite allein reicht NICHT aus, um mich zu überzeugen (lacht).



Habt Ihr jemals eine Band aufgrund eines Demos gesignt?

Ja, und zwar neulich erst: WRAITH aus dem United Kingdom.Ihr Demo hat mich geplättet wie ein Leopard-Panzer! Sie sind hart. VERDAMMT hart.

Welche Alben hättest Du gern veröffentlicht (aktive und nicht-aktive Bands)? Gibt es irgendwelche "Traumbands", die Du gerne veröffentlicht hättest?

Ich denke, wenn wir uns mehr dahinter geklemmt hätten, hätten wir die erste COMEBACK KID Platte machen können. Wir haben diese Jungs ziemlich gut kennengelernt und sind inzwischen gute Freunde. Traumbands? Nun, haha…ALLES von YOUTH OF TODAY! Oder lieber doch frühe SHELTER? Oh Mann…Ein Haufen Bands, wenn ich ehrlich bin! WATAIN! SABBATH! (lacht)

Für welche Band oder welche Bands würdest Du töten, um mit ihr/ihnen zusammenzuarbeiten zu können?

SLAYER! (Na, das passt ja…Anm. d. Verf.)

Formate / Vertrieb

Was ist Deine Meinung zum Thema Vinyl? Glaubst Du, dass es sich dabei um ein "totes" Format handelt?

Vinyl ist auf keinen Fall tot! Ich liebe Vinyl! Wir veröffentlichen immer wieder Alben auf Vinyl. Ich mag zwar auch CD´s aber sie sind niemals so cool wie Vinyl!



Große Bands wie RADIOHEAD haben es vorgemacht aber auch wesentlich kleinere Bands mit einem Hardcore-/Punkrock-Hintergrund wie die BOUNCING SOULS planen ihre Alben zukünftig "digital-only" zu veröffentlichen. Wie stehst Du zum digitalen Format?

Ich persönlich mag es nicht. Musik ist mehr als bloßer Klang. Ich möchte die Texte, das Artwork…Einfach das komplette Paket, verstehst Du? Trotzdem gibt es die meisten unserer Releases auch als Digital-Download, ich bevorzuge jedoch die altergebrachte Variante: entweder CD oder LP.

Wer kümmert sich um Euren Vertrieb?

Wir haben eine Vielzahl an Vertrieben: Revelation in den Vereinigten Staaten, Bertus für die Benelux-Staaten, Pias für Frankreich, Sound Pollution für Skandinavien und Cargo für Deutschland. Und I-Tunes (neben anderen) für den digitalen Vertrieb. Sie alle machen einen großartigen Job, um unsere Platten an die Interessenten zu bringen.

Arbeitet Reflections mit anderen Labels zusammen?

Ja, das haben wir gemacht und machen es noch: Bridge 9, Deathwish, Jade Tree, Goodfellow sind einige der Labels mit denen wir zusammenarbeiteten und arbeiten.


Welches Marketing-/Promotioninstrument hältst Du für die wichtigste Errungenschaft?

Boah, keine Ahnung…Darüber habe ich ehrlich gesagt noch nie nachgedacht. Wir versuchen einfach höfflich und ehrlich zu jedem zu sein, mit dem wir zusammen arbeiten. Das nennt man natürlich dann nicht "Marketing", dennoch ist es ein enorm wichtiger Aspekt unserer Arbeit. Ich wage zu behaupten, dass uns die Leute genau deshalb respektieren. Das Internet war uns selbstverständlich ebenfalls eine essentielle Hilfe für die Vergrößerung unseres Bekanntheitsgrades. Ohne es, wären wir quasi tot…

Wie siehst Du persönlich die Zukunft der Musikverkäufe?

Ich habe keine Ahnung…Ich hoffe lediglich, dass es nicht noch schlimmer wird, was die CD-Verkäufe betrifft. Wir und so ziemlich jedes andere Independent-Label da draußen mussten vor allem in den letzten zwei Jahren beobachten wie die Verkäufe aufgrund illegalen Downloadings und Filesharings kontinuierlich zurückgegangen sind. Ich hoffe die Kids begreifen, dass, wenn sie die Musik nicht kaufen, wir sie auch nicht veröffentlichen können. Können wir sie nicht veröffentlichen, werden eine Menge Bands niemals bekannt werden, vom Touren ganz zu schweigen…

Besten Dank für das Gespräch!

Alte Kommentare

von kane 13.12.2007 15:32

schönes teil!! mehr davon!

von torben | allschools 13.12.2007 15:33

jaja, der r3n3!

von tobe @ bandsonfire.com 14.12.2007 23:48

cooles interview. danke dafür rené!