Allschools presents: A TRAITOR LIKE JUDAS - Tag 5 und 6 der Summer Tour 2011 als "Italian Special"

 

Tourbericht 05.08.2011 Italien Rockplanet

„Das ist ja eine hodenlose Frechheit, dass Ferienurlauber über die Autobahn fahren dürfen….“

Hallo Welt! Nach einem supernetten Gig in Bergkamen, saßen wir 19 Stunden non-Stop im Van. Jede Pinkelpause wurde zum Gewissenskonflikt, da wir um 15 Uhr in Italien sein sollten, aber zu dem Zeitpunkt noch vor der österreichischen Grenzen im Stau standen. Aber dazu später mehr.

Zu allererst müssen wir einen riesen Dank an unsere Crew raushauen, ohne die wir wahrscheinlich schon gestorben wären. Die Krone des XRoboDriverX habe ich heute dankend an Pete abgegeben, der den Van stundenlang über die Straße gejagt hat. Da Sören meine Brille für seine gehalten hatte und sie gut versteckt in seinem Rucksack positioniert hatte, war es mir bei -12 Dioptrien nicht mal möglich meinen Nebenmann zu erkennen, geschweige denn einen Van zu fahren… Naja, die Fahrt war sowieso einfach nur schrecklich - in jeglicher Hinsicht. Wir hatten Kreislauf, Klapphans, Rücken, Hunger as Fuck und viel zu wenig Platz. Dann um 15 Uhr die SMS des Promoters: “Wenn ihr es nicht schafft um 21 Uhr hier zu sein, canceln wir euren Slot, da es keinen Zeitverzug geben darf.“ und das im italienischen Ferienverkehr. Mega ober Epic Fail … eine fast nicht machbare Aufgabe. Die Anspannung war einfach nicht beschreibbar, die Konsequenzen 1600 Km umsonst, keine Kohle, Schlafplätze, Essen und Co. Die Laune dementsprechend !

-Pete put your Pedal to the Metal !!! –

Pete hat alles gegeben und eine halbe Palette Monster Energy in sich rein gekippt… das empfehlen aufgrund seiner stark erweiterten Kapillargefäße, den viel zu großen Pupillen und des Bauarbeiterfachjargons, der aus dem tiefsten seiner grüngefärbten Seele heraustrat, jetzt so nicht weiter… In jeglicher Hinsicht ein Fest für jeden Mitfahrer, aber die Hölle für jeden weiteren Straßenverkehrsteilnehmer.

Als wir dann um 21:15 am Rockplaneten ankamen, erkannten wir allerdings schnell, was italienische Pünktlichkeit, Freundlichkeit und Gelassenheit wirklich bedeutet. „Ciao Traitaros, alles gar keine Probleme, entrare, entrare..“ J Wir lieben Italien und das meine ich verdammt ernst! So respek-l und liebevoll wie hier, wurden wir lange nicht mehr behandelt. Die Show war ein absoluter Blast, der größte Circlepit der Tour so far und das dankbarste Publikum meines Lebens.

Danach haben wir in einem kleinen, wunderschönen italienischen Bergdorf geschlafen und das wahlweise unter sternklarem Himmel oder in einem wohl temperierten Bauernhaus. Mille grazie Mario, you are the man!

Jetzt sitzen wir in der Gioia Bar, direkt an der Seaside des Lebens und genießen den Tag mit gutem Kaffee, Essen und der wunderbaren Wlan-flat.

Wir freuen uns riesig auf die Show und grüßen die Heimat, this time is ours!









Tourbericht ATLJ 24.07.2011 Italien bar gioia





Babedibibu Babedibapi!





Italien! Vielen, vielen Dank für diese beiden wunderschönen Tage. Der zweite Tag konnte die Messlatte der gesamten Tour noch einmal nach oben setzen und das in einer Venue, in die gerade mal 50 Menschen passen.





Diese Tage der Tour steht ganz alleine im Zeichen unserer neuen, italienischen Freunden Mario, Luca, Nicola und Rudi! Sie haben uns eine der schönsten Shows und Tage unseres Lebens beschehrt. Dazu kamen Espresso, Gilatti, Pizza und 70 lachende Menschen, die sich nach dieser krass emotionalen Show in den Armen lagen. Wenn man bedenkt, dass wir am Tag vorher überlegt haben die Italien Shows aufgrund des Traffics abzusagen…nicht auszudenken


Das ist einfach der Grund warum wir auf der Straße gewesen sind, jeder Meter hat sich doppelt und dreifach gelohnt.





-Hope will bring you home-





Wir hoffen sehr, dass wir die Show gut einfangen konnten, damit ihr alle ein bisschen an diesem neuen A Traitor Like Judas Feiertag teilhaben könnt. Checkt dazu einfach noch mal das zusammengefasste Tourvideo aus Italien. Wir sind leider ein wenig im Verzug, aufgrund der langen Fahrten und der nur partiell vorhandenen Internetverbindungen. Sorry for that!





Nach einer zweiten, wunderschönen Nacht sitzen wir gerade neu zusammengeschweißt im Van Richtung Norden und haben gerade die österreichische Grenze passiert. Wir verlassen Italien mit sehr gemischten Gefühlen. Wir freuen uns natürlich auf die kommenden Shows und voller Sehnsucht auf unsere Familien, aber wären auch gerne noch ein paar Tage dort geblieben. Alleine an der Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Menschen haben wir für uns entdeckt und mitgenommen, dass es einfach noch sehr dringlich ist, die deutsche Kantigkeit abzulegen.





Mille Grazie Italia, wir kommen gerne zurück!





Hier kommt ein Doppelvideo von den 2 Tagen in Italien:




Alte Kommentare

von hans 26.07.2011 14:49

Voll subtiles Product Placement mit der Monster Kanne. "Hardcore" ist echt nur noch ein Treppenwitz abwärts.

von Clement 26.07.2011 16:06

@hans: stimmt, vor allem dank solcher kommentare...

von @Clement 26.07.2011 20:10

Is ja nett,daß Du so in die Bresche springts Clement, kann man Dir auch nicht verübeln,wenn ihr die Tour präsentiert und auch die entsprechenden Ergüsse in Videoform hier zeigt. Zieh Dir einfach mal die Tourdoku von Black Flag rein, dann siehst Du vieleicht was HC mal ausgemacht hat. Keine 10 versch. T-Shirtdesigns und 5 Toursponsoren waren dazu nötig und sind es auch jetzt noch nicht, um ne propere Tour zu fahren.

von haha 26.07.2011 20:23

allschools die sellout plattform schön productplacement

von Cadence 26.07.2011 20:41

jetzt mal ehrlich, wayne interessiert denn das tourtagebuch von traitor like judas? who cares?! es nervt einfach nur.

von Wayne 26.07.2011 21:49

Monster hin oder her... Die Videos sind witzig anzugucken und die Musik von den Jungs ist der Hammer!

von Mitch 27.07.2011 08:16

Ihr macht Allschools doch zu einer Sell-out Plattform, weil ihr mit euren Kommentaren das Niveau das ganze ins Bodenlose reisst. Macht doch lieber mal sinnvolle Vorschläge anstatt über alles immer so konstruktivlos zu maulen. Es zwing euch doch keiner hier auf die Seite zu gehn...

von Clement 27.07.2011 09:15

"dann siehst Du vieleicht was HC mal ausgemacht hat" - "hatte" wäre richtiger gewesen. zeiten ändern sich! - mal davon abgesehen rechtfertige ich hier das tourtagebuch nicht. nur so viel: ATLJ sind bodenständige, sehr nette jungs, mit denen die zusammenarbeit einfach spaß macht.

von CC 27.07.2011 10:10

Monster is ok. Relentless ist allerdings noch ein bißchen besser.

von Ollo 27.07.2011 11:47

was Cadence sagt.

von @Clement 27.07.2011 13:25

Schön, daß Du es wenigstens zugibst. Sicher hat das Wort für jeden eine andere Bedeutung. Auch mögen die Jungs nette Kerle sein, mit denen man gut "zusammenarbeiten" kann, nur, daß ist halt nicht das, was HC ausmacht. Ich hab keinen Bock Dir darüber einen Vortrag zu halten, nur es gibt halt ein paar Eckpfeiler, die haben auch heute noch gültigkeit, zieh Dir doch einfach mal ein Tourtagebuch von Rollins rein, oder ein altes ZAP/Trust Magazin, dann weisst Du wovon ich rede.

von @hans 27.07.2011 13:56

es steht doch aber nirgendwo geschrieben, dass dieses tourtagebuch ein statement des hc sein soll, oder? warum dieser vergleich mit den originalen der szene? was genau verlangst du von einem tourtagebuch einer band die nichts weiter macht als modernen metal (nenn es metalcore, hardcore oder schlagmichtot) zu spielen, sich den arsch aufzureißen und diy eine tour auf die beine zu stellen. dann machen sie sich die mühe und drehen videos und stellen sogar noch einen text zur verfügung. ob dir das gefällt ist doch eine völlig andere sache, aber immerhin setzen sie sich für ihre musik ein und "leben" on tour in ihrer freizeit. - mit anderen worten: WAS GENAU STÖRT DICH???

von @hans 27.07.2011 13:59

und: nur im sessel zu sitzen und von früher erzählen fand ich auch mal ganz nett. schöne geschichten von einer besseren welt. bis ich merkte, dass diese zeiten lange vorbei sind und ich jetzt und hoffentlich in der zukunft lebe. aber diese geschichten von früher interessieren heute kaum noch eine sau und letztlich liegt es an uns, diese themen auch heute noch aufleben zu lassen. vielleicht solltest du (anstatt nur sachen schlecht zu schreiben) selber eine band gründen oder aber zum stift greifen und ein statement abgeben, wie es deiner meinung nach weitergehen soll. verstehst du, was ich meine?

von Hanswurscht 27.07.2011 18:26

Lieber Hans, es ging mir lediglich um den 2. Comment von Clement,als er den ersten Verfasser einfach abgebügelt hat. Und wenn Du´s ganz genau wissen willst, dieses Monster-Dosen in die Linse halten hat mich auch gestört. Da dacht ich, ich schreib mal was von der guten alten Zeit, in der er es auch ohne Productplacement,Toursponsoring und Shirtcollection ging. Aber wie Clement schon erwähnte, ist es heute wichtiger, daß man mit ner Band gut zusammenarbeiten kann, da stören solche kleinen Einwände doch nur. Is lustig, daß wenn man ein wenig auf die (Grund)Prinzipien, die HC mal ausgemacht haben und eigentlich heute noch ausmachen sollten, gleich als Nostalgiker abgestempelt wird.

von Clement 27.07.2011 20:19

ich würge dich mitnichten ab und scheue auch keine diskussion, aber ich bin, wenn es um hc geht, einfach der falsche ansprechpartner. was ich meinte ist, dass die typen trotz hipper klamotten einfach nett und zuverlässig sind. und nach wie vor verstehe ich nicht, warum bei einem ATLJ tourtagebuch wieder einmal eine grundsatzdiskussion über das true hc feeling losgetreten werden muss.

von Nixverstehen 28.07.2011 01:10

Ich versteh immer noch nicht, wieso bei Allschools andauernd die Hardcore-Polizei aufläuft. Wieder und wieder liest man in Reviews und News-Kommentaren, dass dies und jenes garnicht Hardcore ist und hier nichts zu suchen hat. Aber wo steht denn überhaupt, dass Allschools ne Hardcore-Seite ist? Spricht nicht alleine der Titel "All Schools" dagegen? Heute halten ATLJ die Monster-Dosen in die Kamera und vor 30 Jahren hatten Slayer "Stella Artois" Bierdosen auf der Rückseite der "Reign in Blood" in der Hand. Und wo ist jetzt der Unterschied?

von Wo er Recht hat... 28.07.2011 01:11

...hat er Recht! http://www.doohan-covers.com/Audio/Slayer_Reign_in_blood_back.jpg

von Grundprinzipien des Hardcores 28.07.2011 12:05

Was genau sind denn die Grundprinzipien des Hardcores?

von pete 28.07.2011 12:18

nur waren slayer viel kuhler haha! scheiß musikszene.....hauptsache die frisur und gürteltasche sitzt! scheiß spasten!

von ... 28.07.2011 15:22

achso, hier waren ja schon alle mal auf einer tour ohne sponsoring dabei. hab ich ganz vergessen...erzählt doch mal davon! wie war es denn ohne kohle, in einem zelt 2000km von zu hause entfernt, aufzuwachen? getankt habt ihr morgenurin, oder? gitarrensaiten habt ihr aus den eigenen därmen gezurrt, oder? achso, nene, ihr habt ja liebe und hardcore gehabt. sorry, hab ich auch vergessen...kinder, kinder!

von diy 28.07.2011 15:43

ich bin auch der meinung, dass es ein entscheidender moment ist, wenn eine band sich selbst gut präsentieren möchte und sich dafür den allerwertesten aufreißt. was das mit dem ursprünglichen hc gedanken zu tun haben muss erschließt sich mir auch nicht.

von Auf dieser Tour.. 28.07.2011 20:06

Haben die Jungs wenig bis keine Gagen weil es um krasse support Shows geht... Pennen in Zelten, Proberäumen und fahren 20 Stunden, pennen dafür nur 3... Geben jeden Abend ihr Bestes um ne coole Show zu spielen... Wenn moster der jenige ist der den wenigstens gratis was zu saufen gibt warum nicht... Würde sicher jeder gerne nehmen... Also relaxed euch... Die Jungs geben 120 % und reißen sich Mega den Arsch auf!!

von hans 01.08.2011 16:50

Also erstmal hab ich nur eine Sache hier gepostet, deswegen erschliesst sich mir nicht, auf wie viele verschiedene Arten ich hier angesprochen werde. Von alten Zeiten hab ich erst Recht nicht angefangen. Wie dem auch sei, ich störe mich an dieser Form von Product Placement, das gehört für mich in den Mainstream und geht mir in diesem Kontext auf den Sack. Und wenn die Band dafür nur diese Pisse zu trinken bekommt und sich im Gegenzug zur Werbetafel macht, dann ist das auch nicht besser.

von Oh Mann... 03.08.2011 10:54

Was für hirnverbrannte Scheiße, da stehen jetzt zich Comments und es wird wieder nur darüber gestritten wie "scheiße" eine Band wirklich ist, die nicht schon 20 Jahre alt ist oder aus den Staaten kommt. Ich finde es überhaupt positiv das sich eine Band den Arsch aufreißt und allen Menschen die sich dafür interessieren Material zu Verfügung stellt an ihrem Leben teil zu haben. Über was redet ihr hier, Product Placement....Ganz im Ernst Leute, dann zieht die Airmax, Chucks und die Suicidalcaps aus und alles was sich sonst noch im HC "Platziert" hat und dann fangt an zu disskutieren. Dieses stumpfe gehate ist lächerlich ganz im Ernst.... Und um nicht in den gleichen Stumpfsinn zu verfallen, ich finde die Videos nen bisschen lame, aber ich steh auf die Mukke und respektiere den Wert ihrer Arbeit...Traitor macht mal weiter so...

von @ oh mann... 05.08.2011 15:08

"aber ich steh auf die Mukke und respektiere den Wert ihrer Arbeit." oh mann! das wollte ich auch grade schreiben. 100% zustimmung!