Mötley Crüe - Tommy Lee lässt sich röntgen

 

Ihr Weg von Deutschland nach Großbritannien gestaltete sich für Mötley Crüe diese Woche etwas schwierig. Nach ihrem Auftritt am Montag bei TV Total, wo sie ihr Best Of Doppelalbum "Red, White and Crüe" vorgestellt hatten, gab es am Kölner Flughafen einen kleinen Zwischenfall. Dort schlugen nämlich an der Sicherheitsschleuse bei Drummer Tommy Lee - von Kopf bis Fuß gepierct und bekleidet mit einer Hose voller unzähliger Reißverschlüsse und Sicherheitsnadeln - sämtliche Metalldetektoren an.

Anstatt alles Metall zu entfernen, wollte Tommy Lee viel lieber auf dem Rollband durch die Schleuse gefahren und geröntgt werden, um die Kontrolle auf diese Weise über sich ergehen lassen. Die Bundesgrenzschützer ließen sich am Ende überreden - schließlich hat man nicht jeden Tag die Innereien eines Superstars auf dem Monitor. Hoffentlich ist man genauso entgegenkommend, wenn die Jungs am Wochenende wieder einreisen wollen, um bei Rock am Ring (04.06.) und Rock im Park (05.06.) Gas zu geben!