RISE AGAINST - Europatour mit TOUCHÉ AMORE + ARCHITECTS

 

Die Chicagoer Stadionpunks von RISE AGAINST bestätigen neue Tourdaten für März 2012.

Als Support haben die Jungs um Tim McIlrath niemanden Geringeres als TOUCHÉ AMORE und ARCHITECTS dabei.

Die bisherigen Daten lsen sich wie folgt:

01.03.2012 Dortmund - Westfalenhalle
02.03.2012 Stuttgart - Schleyerhalle
03.03.2012 Berlin - Arena
15.03.2012 Warsaw (PL) - Stodola
16.03.2012 Prague (CZ) - Incheba Arena
18.03.2012 Leipzig - Arena
20.03.2012 Wien (A) - Stadthalle

Alte Kommentare

von Wecki 25.10.2011 14:27

Touche Amore in einer Arena... Da kann man nur den Kopf schütteln.

von abc 25.10.2011 16:14

arena srsly? warum müssen rise against zwanghaft in immer größere hallen. im so36 wäre es zehnmal geiler als in der beschissenen arena :/

von gniwerj 25.10.2011 16:43

Mein erster Gedanke war: Komisches Paket Mein zweiter Gedanke war: Naja, wollt ich eh beide mal wieder sehen. Geil. Karten her. Und mein dritter Gedanke war: Touché Amore in der Westfalenhalle? NIEMALS!!! Den Quatsch mach ich nicht mit. Keine Chance.

von trauig 25.10.2011 19:38

das haben Tocuhe Amore nicht verdient. Randomer kann man keine Tour zusammenstellen.

von Aber - 25.10.2011 20:27

...wenn die Kohle stimmt, so wurden wir auch heute wieder eines Besseren belehrt, scheißt auch Touché Amore auf das, was Ihr unter independent, DIY oder "Hardcore" versteht! Ja, da bleibt kein Auge trocken!

von hahahaha 25.10.2011 22:03

da haben Touche Amore die Chance mit einer Band wie Rise Against zu touren und ihre Musik einer breiteren Masse zugänglich zu machen und hier wird vom Ausverkauf gesprochen, was wird eine Drittband wohl auf dieser Tour verdienen? Wenn Sie Glück haben, dann dürfen sie sich einen Tourbus mit den Herren von Architects teilen, oder aber mit dem Van immer dem Nightliner hinterher. Bleibt doch einmal realistisch & ehrlich! Was würdest Du bei der Frage, ob Du mit deiner Band dabei wärest, tun?! Ob dieser LineUp Mix wirklich gut ist, ob Touche Amore auch auf extrem großen Bühnen funktionieren wird die Zukunft zeigen. Das Rise Against diese Hallen spielen können und vollmachen ist so sicher wie das Amen in der Kirche! Konnte man beim Highfield Festival sehen, da waren sie schliesslich auch CO Headliner vor den Foo Fighters! Obgleich ich Touche Amore lieber im AZ in Köln sehen würde, wird man die Entwicklung nicht aufhalten und die Zeiten von Rise Against im SO36 und Co. sind seit 8 Jahren vorbei!

von ui 26.10.2011 00:23

2006 haben rise against das letzte mal im SO gespielt :) Da wars nicht mal ausverkauft. Ach, zwiespältig. Ich gönne denen wirklich jede Mark. Hingehen wird wohl fast keiner, der sie bisher mochte. Und danach? Kommen sie dann noch zum Fluff? Ich habe mir bei Strike Anywhere damals angesehen, wie sie Last.fm Hörer Zahlen stiegen, von ca. 100.000 auf 150.000 in ca. 3 Monaten nach der Tour. Voller war es deshalb auf dem letzten Berlin Gig, der immernoch im Magnet statt fand trotzdem nicht. Und jetzt arbeiten Sie gerade, weil die kack Tour kein Geld bringt :( Bin gespannt und hoffe das dritte Album wird genauso gut, wie die letzten beiden. Dann ist mir Wurst, wie viele das hören.

von ui 2 26.10.2011 00:28

Ich glaube niemand will eine seiner Liebingsband mit jedem x-beliebigen biertrinkenden Pöbelkonzertgänger teilen, aber niemand missgönnt einer Band so eine Chance wirklich - oder?

von 2e323 26.10.2011 00:43

http://www.youtube.com/watch?v=LxH0msC45ko&feature=related

von KT 26.10.2011 11:24

...wenn die Kohle stimmt, so wurden wir auch heute wieder eines Besseren belehrt, scheißt auch Touché Amore auf das, was Ihr unter independent, DIY oder "Hardcore" versteht! Ja, da bleibt kein Auge trocken! (part two) + kommt doch nicht immer mit dem schwachsinns- Gelaber: "was würdet ihr wohl tun?!" NEIN verdammter mist, es gibt tatsächlich Leute, denen das DIY-Ding viel wichtiger ist, als der scheiß Fame. Manche setzen sich lieber den ganzen Tag in ein scheiß Büro oder machen sich auf ner Baustelle kaput um so das Geld fürs Leben zu verdienen und dafür bleibt die Musik ehrlich und wird nicht so nem scheiß Ausverkauft unterworfen. Schalten mal das Hirn ein, aber ey, solche Sprüche können eh nur von ach so großen Toleranz-Bestien kommen, denen es scheiß egal ist, ob die DYI-HC-Szene zu grunde geht - klar, dass ihr nichts anderes dazu sagen könnt...

von jaja 26.10.2011 12:43

...die Musik ist also nicht mehr ehrlich , wenn man eine größere Tour macht?

von @KT und andere 26.10.2011 13:19

Die Beteiligung an einer "großen" Tour implementiert also automatisch das Streben nach "Fame" Kann es nicht vielmehr der Versuch sein ehrliche Musik mehr als nur einer Handvoll von Leuten zugänglich zu machen!? Oder überhaupt was macht Musik ehrlich? Ist eine Band wie Rise Against nicht auch ehrlich mit ihrem politischen und Tierrechtsengagement? Wie bewertet man so etwas. Ich bin der letzte der keine Affinität zum DIY hegt, dafür habe ich schon viel zu viel von eben solchen veranstaltet, doch lasse ich die Kirche auch im Dorf, es gibt Bands die eben für mehr als nur 50/60 oder 300 Leute bestimmt sind. Das macht Sie nicht zu besseren oder schlechteren Menschen oder mich der weiterhin non profit shows auf die Beine stellt zu einem besseren. Ich finde genau dieses Reden ist kontraproduktiv für die Entstehung von neuen Bands, weil sie sich fragen müssen wie hoch soll der Grad meiner "political correctness". Und lasst uns doch nur ein einziges Mal hier bei Allschools konstruktiv diskutieren, bitte! btw: @ui 2006 war vielleicht das SO36 nicht ausverkauft, dafür aber dieses Jahr die C Halle in Berlin.

von gniwerj 26.10.2011 18:32

Ich gönn Rise Against den Erfolg absolut und Touché Amore ebenso. Und Rise Against passen, allein vom sound, auch in größere Hallen. M.E. sind Touché Amore einfach in kleineren clubs besser aufgehoben, weil ihre Musik eben viel "roher" und auch "minimalistischer" ist. Ich könnte mir vorstellen, dass sie auf einer Riesenbühne ziemlich untergehen, nicht zuletzt auch deshalb weil die Interaktion zwischen band und Publikum auf die Distanz überhaupt nicht gewährleistet ist.

von m 26.10.2011 22:09

da stimme ich dir voll zu.

von beale 27.10.2011 19:48

war abzusehn, dass touche amore bald sone große tour mitspielen. finds schade, kann da KT nur zustimmen. allerdings seh ich da touche amore auf einer stufe mit defeater und konsorten. mit DIY u.ä. wollen die nicht wirklich was zu tun haben. find ich schade, aber ist deren entscheidung. zu rise against gibts ja nicht mehr viel zu sagen. die ersten beiden (vlt auch drei) alben sind meiner meinung nach absolute referenzalben in ihrem bereich, aber die band hat sich einfach verkauft. und das kommt von einem ehemals riesigen fan, der bis zuletzt für die band argumentiert hat.

von @beale 27.10.2011 21:14

und wenn ich jetzt auch nur einen Fakt für eure Behauptungen bekommen könnte, ihr sprecht immer so als ob ihr sie kennen würdet. "...allerdings seh ich da touche amore auf einer stufe mit defeater und konsorten. mit DIY u.ä. wollen die nicht wirklich was zu tun haben." oder ".. aber die band hat sich einfach verkauft. " Was gibt Dir dieses Wissen!?

von wat 28.10.2011 10:32

Sitzplatz wählen? Das ist ja wohl nicht deren Ernst?

von beale 28.10.2011 10:42

bei rise against: bevor sie zum major gingen hieß es: wir machen das, damit wir mehr leute mit unserer message erreichen können etc bla. und was ist? umso größer die hallen sind, die sie spielen, desto kürzer bzw weniger werden die wirklich wichtigen ansagen zwischen den songs. es reicht halt einfach nicht einmal im jahr ein revoluzzer video zu drehen. ich werde es nie verstehen, wie man vor 5.000 leuten stehen kann, die einem an den lippen kleben und dann verdammt nochmal nix sagt. und das bei ner band, die zu ihrer anfangszeit so aktiv, sympathisch und authentisch war. touche amore, defeater etc: aus erster hand. gespräche mit band, ihren mitgliedern etc. konkret ging es darum, auch mal eine tour selbst zu buchen, ohne agenturen, die den leuten bzw vor allem den bookern das geld aus der tasche ziehn.

von Clement 28.10.2011 10:49

gut das bands wie THE GASLIGHT ANTHEM noch nie eine message hatten, denn die haben auf der bühne noch nie was gesagt!

von Alter Sack 28.10.2011 14:01

Ich wäre froh, wenn es bei mehr Konzerten mal ein paar Sitzplätze mit gutem Blick gebe. 2-3 Stunden am Stück stehen, da krieg ich ja Rückenschmerzen!

von @beale 28.10.2011 15:05

komisch, wundert mich aber gerade sehr, ich kenne Andy und Jay von Defeater nun schon ein paar Tage länger, und ja sie würden sich sicherlich gern über die Tatsache freuen, wenn es möglich wäre größere Touren ohne Agenturen zu buchen, doch sind sie realistisch genug zu wissen, dass das in Europa für sie fast nicht möglich ist und man sich leider an bestimmte Mechanismen anpassen muss. Sobald der Versuch unternommen wird direkt zu buchen bleiben die Orte deutlich kleiner, weil keine Risikobremse eingebaut ist, wie etwa Gagengarantie bei Agenturen. Aber Du bleib weiterhin bei deiner verschrobenen Meinung, jedem das seine, aber versuche nur mit wirklichen Fakten zu arbeiten und nicht mit Mutmaßungen. Im übrigen haben Rise Against in Berlin eine stolze Menge Zeit fürs Reden genommen, auch wird Peta2 immer eine große Interview Zeit eingeräumt oder spezielle Plakate gemacht ect., aber wie gesagt, es ist auch immer die Frage was man glauben möchte!

von btw 28.10.2011 18:37

‎"After the tragic events at Pukkelpop this year we promised our fans we would return for a make-up show. We're happy to announce a previously unscheduled stop in Brussels on February 28th at AB. Tickets for this show are only 15 euro (+reservation cost) with your Pukkelpop ticket, and 25 euro otherwise. Architects and Touche Amore will be joining us for this long overdue occasion. "

von beale 29.10.2011 02:24

Ach, ich kann die entschuldigungen nicht mehr hören. Selbstverständlich ist es möglich eine tour selbst zu buchen. Selbstverständlich ist es mehr aufwand und vielleicht springt auch nicht soviel kohle dabei raus, aber genau das meine ich doch. Sie sind zu bequem und die kohle ist ihnen halt wichtiger. Das ist ja auch legitim, aber dann sollte man das einfach so sagen und nicht mit irgendwelchem gelaber kommen, von wegen es sei nicht möglich. Gegenbeispiele gibts mehr als genug. Und das ist keineswegs eine verschrobene sichtweise, das ist neunmal fakt. Ich hab schon genügend bands geholfen, um das so sagen zu können. Und zu rise against: vielleicht warst du einfach auf der richtigen show oder ich auf den falschen, aber so hab ichs nunmal erlebt.

von rien 29.10.2011 10:19

also ich finde die vorwürfe des "sell-out" (böses wort) doch relativ absurd. ich wage zu bezweifeln, dass bands wie defeater oder touche amore (und viele andere im übrigen auch) sich mit einer europa-tour für das restliche jahr finanziell "gesund stoßen". oder glaubt hier einer ernsthaft, dass da jeder einzelnen mit mehreren tausend euros nach hause geht? ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. klar, kann man mit tour, merchandise, etc. geld verdienen, vllt. sogar so viel das es reicht um einigermaßen über die runden zu kommen. reich werden dadurch sicherlich die wenigsten. und ob jetzt einer der genannten band-mitglieder in nem büro rumsitzt und auf die tasten seines rechners einhackt oder auf ner baustelle ziegeln vom dach wirft oder auf ner bühne steht und musik macht ist doch im zweifel völlig egal. ganz im gegenteil, mich freut es wenn jemand die möglichkeit hat, mit seinem "hobby" etwas geld zu verdienen und nicht noch draufzahlen muss. die integrität einer band hängt doch nicht ausschließlich von der größe der klubs ab in denen sie auftritt. da spielen andere werte eine doch wesentlich stärkere rolle. insofern ist der oben prophezeite untergang des d.i.y.-abendlandes doch etwas weit hergeholt. mir persönlich sind kleine shows in nem juz/ajz/kleine klub auch wesentlich lieber. ich vermeide solche "großveranstaltungen" eigentlich komplett und fände es auch besser wenn jede band ihre tour selbst bucht und es größere booking-agenturen und eben solche veranstaltungen nicht geben würde. dann müsste man sich aber größtenteils mit einheimischen bands begnügen. und welcher wertschätzung diese unterliegen, erlebe ich bei den meisten shows bzw. bei den kommentaren unter den reviews auf dieser und anderen einschlägigen seiten.

von beale 29.10.2011 12:35

ich hab wirklich nirgendwo geschrieben, dass diese band die große kohle machen. abhängig von der größe der band ist es oft ja schon ein erfolg, wenn die mitglieder nicht draufzahlen und zumindest das geld für die flüge rausbekommen. das ist ja noch ein weiterer punkt. oft sind touren über die agenturen für die bands nicht mal wirklich rentabler als hätten sie die tour selbst gebucht. da will ein tourmanager bezahlt werden, vielleicht sogar noch ein fahrer, man hat keine ahnung von den ausgehandelten deals etc. ich kenn auch einige bands die aus solchen erfahrungen gelernt haben. nochmal: oft ist es bequemlichkeit und der glaube, dass man finanziell nen besseren deal macht, wenn man über ne agentur bucht. ich red deshalb auch oft mit den bands, weil ich auch gern behilflich bin, wenn es um das buchen einer tour geht, sollten sie das selbst machen wollen. aber ihr glaubt gar nicht, wie oft immer dieselben phrasen kommen, es langweilt nur noch. und es ist nunmal einfach so, ich finde hardcore und punk sollten einfach nicht kommerzialisiert werden, das ist paradox. und der schritt des buchens einer tour über agencies ist nunmal der erste schritt (oft auch mehr als das). vielleicht bin ich ein hilfloser idealist, ich bin aber froh, dass es immer noch genügend bands gibt, die eben solche idealisten sind. da macht die show gleich doppelt spaß.

von @beale 29.10.2011 13:36

sorry, aber so langsam wird es peinlich! Du erwartest nicht allen Ernstes von Bands drauf zu zahlen!? "...abhängig von der größe der band ist es oft ja schon ein erfolg, wenn die mitglieder nicht draufzahlen und zumindest das geld für die flüge rausbekommen. und ff" Woher nimmst Du dieses Wissen, noch einmal, das sind hier einfach nur Behauptungen. Bei welcher Agentur hast Du gearbeitet um einen Vergleichswert zu haben, welche Bands hast Du gebucht? Wo hast Du als lokaler Veranstalter gearbeitet? Das würde ich jetzt wirklich gern mal genau wissen! Mich nervt so etwas absolut, dieses gefährliche Halbwissen von Menschen die überall nur mitreden wollen. Dann hör ich mich gern mal um, was für ein(e) Fachmann/frau Du bist! "..oft ist es bequemlichkeit.." Hast Du schon einmal eine Tour auf der anderen Seite der Welt, in den USA, in Australien versucht zu buchen?! Was meinst Du wie lustig so etwas ist, in Deutschland, England, Belgien, in der Tschechische Republik da kennen wir uns und vertrauen uns, aber es sind ein paar wenige Leute, von den das Gelingen, auch in finanzieller Sicht, abhängt, aber wie fühlt es sich an, wenn Du es von der anderen Seite des Großen Teiches SELBST machen willst!? Für mich sind deine Argumente Phrasen sondergleichen! Wenn Du eine 5köpfige Band aus den Staaten bist und zum Teil auch Familien hast für die Du verantwortlich bist, dann überlegst Du dir was Du machst um nicht totalverschuldet nach einer Europatour nach Hause zu kommen, aber was das mit "Kohle ist ihnen doch wichtiger als die Ideale" zu tun haben soll nur weil man am Ende nicht drauf zahlen muss, keine Ahnung. Ach und niemand hat behauptet dass die Touren über Agenturen rentabler sind, nur haben Sie im Regelfall eine Garantie. Wenn Du so aktiv bist, wie Du hier tust, dann bist Du vielleicht die letzte Rettung des Hardcore! Meine persönliche Meinung ist, dass Du kein hilfloser Idealist bist, sondern ein typisch deutscher "ich bin dagegen" Charakter bist. Schönes Wochenende noch!

von beale 29.10.2011 13:49

wieso versuch ich bei allschools überhaupt über so ein thema zu diskutieren? ich bin dir keine rechenschaft schuldig. wieso tickst du eigentlich derartig aus? hab ich etwa in ein wespennest gestochen? dir auch noch ein schönes wochenende, ich bin raus.

von @beale 29.10.2011 13:56

hier tickt doch niemand aus. bin die ruhe in person, bitte keine Emotionalität in geschriebenes Wort interpretieren. Lieg hier ganz entspannt auf meinem Sofa :) waren ganz legitime fragen an dich, würde wirklich gern mehr dazu hören! und nein ein Wespennest ist das sicher nicht, ich bin nur mit einigen Mitgliedern besagter Bands befreundet, vielleicht will ich deshalb genau wissen, was bei dir los ist! ich bin immer ein freund offener, aber auch ehrlicher! Diskussion. Also erzähl doch mal und argumentier doch nicht mit "ich bin dir keiner Rechenschaft schuldig" das kannst Du doch besser!

von auch alter Sack 29.10.2011 18:09

Nun nehmt's mal nicht so tragisch. Denkt dran: Underground definiert sich in erster Linie dadurch, wo man NICHT hingeht. Und Rise Against, auch wenn sie 'ne Handvoll netter Lieder haben, klingen sowieso, als hätte man Good Riddance mit Nickelback kontaminiert. Bleibt also ruhig zu Hause und macht euch von den gesparten 30 Euro ne schöne Pizza, dreht euch paar gute Zigaretten (beides ist auch DIY) und kauft euch'n Sixpack (zugegeben nicht grade DIY). Es gibt genug Visions Jünger, die auf Geheiß ihrer "Underground"-Bravo die Hallen ausverkaufen und den ganzen Abend ihre Video-Handys zur Bühne halten. Einfach nach der Tour bei Youtube suchen. Da gibt's dann alle Konzerte gratis.

von fuchs 29.10.2011 20:10

ich weiss nich was ihr alle wollt. touche amore sind doch eh scheisse

von solche typen wie beale 29.10.2011 22:57

sind doch einfach nur großspurige möchtegerns, die denken sie haben DIY erfunden und haben selbst nicht eine einzige Show auf die Beine gestellt!

von PMAlan 30.10.2011 00:18

ich find den beale sympathisch! wollt ich nur mal so sagen!:)