Steve Irwin (The Crocodile Hunter) RIP

 

Steve Irwin starb durch einen Herzstillstand, ausgelöst durch den Stich eines Stachelrochens in die Brust. Der Unfall ereignete sich während der Dreharbeiten zu einer Dokumentation über das Great Barrier Reef.

Alte Kommentare

von micha 04.09.2006 15:17

ich habs auch gelesen..rip steve, du warst der coolste!!!!

von Torben 04.09.2006 16:33

definitiv die traurigste nachricht seit einiger zeit

von FKK 04.09.2006 16:37

Ich finde es einfach nur geil, dass ein solcher Vollpfosten glaubt, sich auf eine Stufe mit wilden Viechern stellen zu müssen. Schade, dass ihn der Rochen nicht in den Arsch gestochen hat! Auf jeden Fall ein konsequenter Tod, denn irgendwie habe ich immer gehofft, dass ihn mal ein Kroko die Eier abbeisst!!

von maXey 05.09.2006 14:06

naja,es war doch echt nur eine frage der zeit bis sowas passiert...

von mörtel 05.09.2006 15:36

man sollte es ihm aber definitiv NICHT gönnen...!

von FKK 05.09.2006 15:54

doch!!

von mörtel 06.09.2006 08:28

@FKK: niemanden sollte man den tod gönnen, nur weil dir sein umgang mit \"wilden viechern\" nicht passt...

von Chris 06.09.2006 13:03

Ach, solche Äusserungen sind doch unsinnig!

von FKK 06.09.2006 13:36

Ich habe die Sendung gesehen, wie er mit seinem Baby im Arm ein 5m Krokodil mit gerupften Hühnchen füttert. Das fanden die Leute toll. Ok, jedem das Seine. Aber letztendlich bleibt festzuhalten: Wer mit dem Feuer spielt, kann sich verbrennen! Diese schmerzliche Erfahrung musste auch Siegfrieds Roy erfahren. Aber Mitleid habe ich mit diesen Leuten nicht. Ich gönne es ihm, aber wünschen tue ich so etwas natürlich nicht!

von apata 09.09.2006 11:33

man bedenke er hatte 2 kinder unglaublich!